Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen
Beach-Volleyball

Wenn Körper mitmacht: Walkenhorst nimmt Olympia ins Visier

Kira Walkenhorst lächelt. Lisa Ducret/dpa/Archivbild
Hamburg (dpa). Beach-Volleyball-Olympiasiegerin Kira Walkenhorst plant als Fernziel mit den Olympischen Spielen in zwei Jahren.

Beach-Volleyball-Olympiasiegerin Kira Walkenhorst plant als Fernziel mit den Olympischen Spielen in zwei Jahren. «Olympische Spiele sind natürlich immer ein Highlight. Und es ist großartig, dass die Spiele 2024 in Paris ausgetragen werden», sagte die Goldmedaillengewinnerin von Rio de Janeiro der «Welt» (Freitag). Allerdings schränkte die 31-Jährige ein: «Aber mein Körper muss mitmachen, und ich muss sichergehen, dass auch zu Hause alles funktionieren kann. Es ist schon eine große Last, die auf meine Frau, aber auch auf unsere Eltern, die dann noch mehr einspringen würden, zukäme.» Mit ihrer Ehefrau Maria hat Walkenhorst Drillinge.

Eine Entscheidung will die Sand-Spezialistin nach den deutschen Meisterschaften im September treffen. Sie wisse, «dass wir die Unterstützung haben und alle diesen Weg mitgehen würden. Diese organisatorische Aufgabe spielt mit hinein, damit ich befreit zu Turnieren und Trainingslagern fahren könnte und nicht mit dem Kopf stets zu Hause wäre und denke: «Hoffentlich klappt alles.»»

Vom 15. August an spielt Walkenhorst mit Louisa Lippmann bei der EM in München. «Eine EM spielen zu dürfen, ist ein großartiges Erlebnis. Dann auch noch in Deutschland – das ist ziemlich reizvoll. Und mit Louisa zu spielen, bringt super viel Spaß», sagte die Block-Spielerin.

Weitere Informationen
Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!
Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.
Warum wir das tun? Aus Überzeugung.
Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.
Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
JETZT UNTERSTÜTZEN
© 2020-2022 sundfunk.de