Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen

Oberbürgermeister Ulf Kämpfer unterstützt Einsatz des Corona-Warn-Armbandes

Bildquelle: Benjamin Walczak
In diesem Beitrag: Corona-Warn-Band ein gemeinschaftliches Projekt Ersten Armbänder bereits verteilt Warn-Armband hilft Infektionsketten zu verfolgen Kosten zwischen 20 und 35 Euro
Corona. Mit der vom Robert-Koch-Institut herausgegebenen Corona-Warn-App können Menschen nachverfolgen, ob sie Kontakt zu einer mit COVID-19 infizierten Person hatten. Als Alternative für Menschen, die kein Smartphone nutzen, wurde in Kiel das Corona-Warn-Band entwickelt.

Dieses nutzt die gleiche Bluetooth-Technologie wie die Warn-App. Das Armband und die App sind daher kompatibel.

Corona-Warn-Band ein gemeinschaftliches Projekt

 Das Corona-Warn-Band ist ein gemeinsames Projekt vom Kieler Verein „Groschendreher – Kieler Bündnis gegen Altersarmut“, dem Kieler Unternehmen Addix Internet Services GmbH und dem Lehrstuhl Verteilte Systeme am Institut für Informatik der Christian-Albrechts-Universität.

Ersten Armbänder bereits verteilt

 Am Montag, 14. Dezember, wurden in der Anlaufstelle Nachbarschaft (anna) Pries-Friedrichsort am Stettiner Platz die ersten Armbänder an Senior*innen verteilt. Das Interesse war groß. Im Piloteinsatz soll nun geprüft werden, ob es noch Verbesserungsbedarf gibt. Zudem soll die Nutzbarkeit für Menschen mit wenig Erfahrung mit technischen Geräten untersucht werden.

Warn-Armband hilft Infektionsketten zu verfolgen

 Oberbürgermeister Ulf Kämpfer unterstützt das Projekt: „Ich freue mich, dass sich hier ein innovativer sozialer Verein, ein engagiertes Unternehmen und ein praxisnaher Uni-Lehrstuhl zusammengetan haben. Das Warn-Armband kann dazu beitragen, Infektionskontakte nachzuverfolgen. Besonders lobenswert finde ich, dass dabei Personen im Mittelpunkt stehen, die oft einen schwierigeren Zugang zu Smartphones haben.“

Kosten zwischen 20 und 35 Euro

  Das Warn-Armband setzt bewusst nur auf die Funktion der Corona-Nachverfolgung, es gibt keine WLAN-Funktion oder GPS-Standortermittlung. Dies dient einerseits dem Datenschutz, es verlängert aber auch die Akku-Laufzeit. Die Kosten für das Armband sollen – je nach Nachfrage – zwischen 20 und 35 Euro liegen.

Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!

Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.

Warum wir das tun? Aus Überzeugung.

Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.

Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
Jetzt 
© 2020-2021 sundfunk.de