Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen

BER verzeichnet erstmals mehr als 50.000 Passagiere am Tag

Der BER wurde Ende Oktober 2020 mit neunjähriger Verspätung mitten in der Corona-Krise eröffnet. Christophe Gateau/dpa
Schönefeld (dpa/bb). «An unserem Flughafen herrscht Urlaubsstimmung», freut sich der BER-Chef. Nun ist erstmals eine Marke am Hauptstadtflughafen geknackt worden.

Am Hauptstadtflughafen BER sind erstmals mehr als 50.000 Passagiere an einem Tag gezählt worden. «Der positive Trend der letzten Wochen setzt sich in den Ferien deutlich fort», teilte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup mit.

«An unserem Flughafen herrscht Urlaubsstimmung.» Mehr als 51.000 Fluggäste reisten nach Angaben des Flughafens am Freitag über den BER. Im vergangenen Jahr waren es an den Hauptreisetagen rund 30.000.

Vom Vorkrisenniveau sind die Zahlen weit entfernt. Während des Sommerreiseverkehrs im Jahr 2019 zählte die Flughafengesellschaft an den Berliner Standorten Tegel und Schönefeld bis zu 120.000 Passagiere an den verkehrsreichsten Tagen. Der BER wurde Ende Oktober 2020 mit neunjähriger Verspätung mitten in der Corona-Krise eröffnet. Die Fluggastzahlen sind wegen der Pandemie eingebrochen.

Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!

Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.

Warum wir das tun? Aus Überzeugung.

Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.

Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
Jetzt 
© 2020-2021 sundfunk.de