Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen

Corona lässt Übernachtungszahlen in Jugendherbergen sinken

Ein leeres Zimmer in einer Jugendherberge ist zu sehen. Oliver Berg/dpa/Symbolbild
Hamburg (dpa/lno). Die beiden Hamburger Jugendherbergen haben in der Corona-Pandemie ein schwieriges Jahr erlebt.

Die beiden Hamburger Jugendherbergen haben in der Corona-Pandemie ein schwieriges Jahr erlebt. Nach mehr als 67 500 Gästen im Vorjahr, kamen 2020 nur knapp 20 000 Gäste in die Häuser «Auf dem Stintfang» und «Horner Rennbahn». Die Zahl der Übernachtungen sei von fast 168 000 auf gut 53 000 zurückgegangen, teilte der Landesverband Nordmark des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH) am Donnerstag mit.

Besonders deutlich machte sich der Rückgang bei Klassenfahrten bemerkbar. Nach fast 56 000 Übernachten 2019 kam dieser Bereich im vergangenen Jahr nur noch auf knapp 9900 Übernachtungen. Der Geschäftsführer des Landesverbands, Stefan Wehrheim, kündigte an, dass die Jugendherbergen den Schulen wieder als verlässlicher Partner zur Seite stehen werden, sobald die Lage das zulasse. «Nach diesen herausfordernden Zeiten wird es wichtiger denn je sein, das Miteinander der Klassengemeinschaften … zu fördern», teilte Wehrheim mit.

In der Jugendherberge «Horner Rennbahn» wohnen aktuell rund 140 Seeleute aus Kiribati und Tuvalu, die wegen der Corona-Pandemie nicht in ihre Heimat zurückreisen können und von zwei Reedereien dort untergebracht wurden. Im Haus «Auf dem Stintfang» haben zwei Vereine übergangsweise rund 45 Frauen und Männern ohne Wohnung eine Unterkunft ermöglicht. Sie sollen dort noch bis zum 7. März wohnen.

© 2020-2021 sundfunk.de