Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen

Feuerwehr Hamburg hilft Kiew mit fünf Rettungswagen

Ein Rettungswagen ist mit Blaulicht im Einsatz. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
Hamburg (dpa/lno). Die Hamburger Feuerwehr will fünf Rettungswagen für die Ukraine spenden.

Die Hamburger Feuerwehr will fünf Rettungswagen für die Ukraine spenden. Im Rahmen des Paktes für Solidarität und Zukunft zwischen Hamburg und Kiew sei ein Hilfegesuch aus der ukrainischen Hauptstadt gekommen, teilte die Feuerwehr am Donnerstag mit. Die fünf Fahrzeuge sollen am Montag beladen und mit Rettungsdienstmaterial auf den Weg gebracht werden. Die Aktion werde von Hanseatic Help und der Initiative #WeAreAllUkrainians des früheren Profiboxers Wladimir Klitschko unterstützt.

Die Hamburger Feuerwehr hatte bereits im April zwei Fahrzeuge gespendet und an die ukrainische Grenze gebracht. Die beiden Gerätewagen waren für den Katastrophenschutz in Tscherkassy, einer Stadt südöstlich von Kiew, bestimmt.

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko hatten Ende April eine Partnerschaft zwischen ihren Städten vereinbart. Dabei geht es um schnelle humanitäre Hilfe und Unterstützung beim Wiederaufbau, sobald der Krieg beendet ist.

Weitere Informationen
Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!
Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.
Warum wir das tun? Aus Überzeugung.
Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.
Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
JETZT UNTERSTÜTZEN
© 2020-2022 sundfunk.de