Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen

19-Jähriger nach Bauchschuss tot: Mutter und Bruder frei

Das Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzwagens der Polizei. Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
Hamburg (dpa/lno). Für die Ermittler ist der Tatablauf ein Rätsel: Ein 19-Jähriger ist in Hamburg nach einem Schuss in den Bauch gestorben. Zwei Menschen wurden vorläufig festgesetzt - dann aber wieder frei gelassen.

Ein 19-Jähriger ist in Hamburg nach einem Schuss in den Bauch gestorben. Nach Angaben der Polizei erlag er seinen schweren Verletzungen am Samstagabend im Krankenhaus. Zuvor hatten Ärzte versucht, den jungen Mann mit einer Notoperation zu retten.

Die Polizei hatte den 19-Jährigen in der Nacht zu Samstag in einem Reihenhaus im Hamburger Stadtteil Lurup schwerverletzt vorgefunden. Die Beamten nahmen die 43-jährige Mutter und den 15-jährigen Bruder des jungen Mannes vorläufig fest. Am späten Samstagabend wurden sie jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt, wie es hieß. Der Tatverdacht gegen sie habe sich nicht erhärtet.

Der genaue Tathergang sei noch unbekannt, so die Polizei weiter. Die Staatsanwaltschaft und die Mordkommission ermittelten mit Hochdruck.

Weitere Informationen
Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!
Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.
Warum wir das tun? Aus Überzeugung.
Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.
Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
JETZT UNTERSTÜTZEN
© 2020-2022 sundfunk.de