Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen

Scholz bei Trauerfeier für Uwe Seeler: TV überträgt

Fußballlegende Uwe Seeler. Axel Heimken/dpa/Archivbild
Hamburg (dpa). Bundeskanzler Olaf Scholz wird an der Trauerfeier für Fußballlegende Uwe Seeler am 10.

Bundeskanzler Olaf Scholz wird an der Trauerfeier für Fußballlegende Uwe Seeler am 10. August im Volksparkstadion teilnehmen. Darüber informierte ein Regierungssprecher am Mittwoch in Berlin. «Mit Uwe Seeler ist eine Legende gestorben. Er hat den deutschen Fußball geprägt und gefördert wie kaum ein Zweiter», sagte der Sprecher und zitierte Kanzler Scholz: «Mit Uwe Seeler ist nicht nur ein großer Fußballer, sondern auch ein großer Mensch von uns gegangen.»

Der NDR und das Erste übertragen die Trauerfeier für das HSV-Idol. Wie der öffentlich-rechtliche Sender mitteilte, überträgt er die Veranstaltung im Fernsehen von 13.30 bis 15.30 Uhr und im Internet bei NDR.de. Das Erste sendet von 13.59 Uhr bis 15.00 Uhr. Kommentator ist Alexander Bleick, in der Moderation sind Julia-Niharika Sen und Alexander Bommes im Einsatz. HSV-Idol Seeler war am 21. Juli im Alter von 85 Jahren gestorben.

Die Trauerfeier werde in enger Abstimmung mit der Familie und unter Beteiligung des HSV sowie des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vorbereitet, teilte der Hamburger Senat mit. Seeler war seit 2003 Ehrenbürger der Hansestadt. Der Einlass ins Stadion erfolgt ab 13.00 Uhr, die Trauerfeier beginnt um 14.00 Uhr. Am Vortag wird das virtuelle Kondolenzbuch noch einmal geöffnet.

Gäste der Trauerfeier werden gebeten, auf Blumenschmuck zugunsten einer Spende für die Uwe-Seeler-Stiftung zu verzichten.

Weitere Informationen
Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!
Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.
Warum wir das tun? Aus Überzeugung.
Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.
Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
JETZT UNTERSTÜTZEN
© 2020-2022 sundfunk.de