Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen

Holstein Kiel mit Sorgen zum Aufsteiger nach Magdeburg

Fußballfans jubeln im Stadion. Christian Charisius/dpa/Symbolbild
Kiel (dpa/lno). Holstein Kiel plagen vor dem Gastspiel in der 2.

Holstein Kiel plagen vor dem Gastspiel in der 2. Fußball-Bundesliga beim 1. FC Magdeburg vor allem Personalprobleme in der Hintermannschaft. Denn beim Aufsteiger müssen die Norddeutschen am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) auf die Abwehrspieler Stefan Thesker (Achillessehnenreizung), Simon Lorenz (zweifacher Rippenbruch), Mikkel Kirkeskov (Corona-Infektion) und Hauke Wahl (Aufbautraining nach Pfeifferschem Drüsenfieber) verzichten. Dennoch glaubt Trainer Marcel Rapp, dass sein Team den ersten Saisonsieg einfahren kann.

«Die Magdeburger haben den Ansatz, dass sie Fußball spielen wollen. Egal, ob es gegen einen Gegner aus der 1., 2. oder 3. Liga geht», sagte der 43-Jährige am Freitag in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt. Nach zwei Unentschieden in der Liga und dem Pokal-K.o. im Elfmeterschießen beim SV Waldhof Mannheim erwartet er eine Leistungssteigerung seines Teams. «Wir müssen besser als zuletzt die Umschaltmomente nutzen, dann bin ich zuversichtlich, dass wir aus Magdeburg etwas mitnehmen werden.»

Weitere Informationen
Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!
Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.
Warum wir das tun? Aus Überzeugung.
Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.
Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
JETZT UNTERSTÜTZEN
© 2020-2022 sundfunk.de