Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen

Jicha mit Leistung erst nach der Halbzeit vollauf zufrieden

Kiels Trainer Filip Jicha steht gestikulierend am Rand des Spielfelds. Andreas Gora/dpa/Archivbild
Kiel (dpa/lno). Trotz des deutlichen 36:28-Erfolgs über den HC Zagreb in der Vorrunde der Champions League fand Trainer Filip Jicha für die Handballer des THW Kiel nicht nur lobende Worte.

Trotz des deutlichen 36:28-Erfolgs über den HC Zagreb in der Vorrunde der Champions League fand Trainer Filip Jicha für die Handballer des THW Kiel nicht nur lobende Worte. «Ich bin sehr zufrieden mit den zwei Punkten, aber über die erste Halbzeit muss ich mit meinen Jungs noch einmal sprechen», sagte der 39-jährige Tscheche nach der Partie am Mittwochabend.

In den ersten 30 Minuten hatte der deutsche Rekordmeister noch einige Probleme mit dem Rekordchampion aus Kroatien. «Zagreb war sehr präsent und wir waren nicht in der Lage, sie zu stoppen», lautete Jichas Analyse. Nach der Pause sei es seiner Mannschaft dann aber gelungen, mehr Energie in das Spiel zu investieren. Der Kieler Rückraumstar Sander Sagosen fasste zusammen: «Ich bin zwar nicht glücklich mit unserer ersten Halbzeit, aber ich bin sehr zufrieden mit der zweiten Hälfte und unserem Sieg.»

Am Sonntag (16.00 Uhr/Sky) steht für den Titelverteidiger dass Liga-Duell bei Pokalsieger TBV Lemgo Lippe auf dem Programm. Die Revanche für die Final-Niederlage im Juni war den «Zebras» schon zu Saisonbeginn mit dem 30:29-Sieg im Supercup gelungen. Bereits im Fokus haben die Kieler auch die Spitzenspiele in der Champions League am 20. Oktober gegen den ungarischen Meister Pick Szeged sowie in der Liga am 24. Oktober gegen den aktuellen Spitzenreiter SC Magdeburg.

Weitere Informationen
Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!
Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.
Warum wir das tun? Aus Überzeugung.
Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.
Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
JETZT SPENDEN
© 2020-2021 sundfunk.de