Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen

Pauli-Trainer Schultz fordert ein besseres Defensivverhalten

St. Paulis Trainer Timo Schultz gestikuliert während eines Spiels. Foto: Cathrin Müller/dpa/Archivbild
In diesem Beitrag: Positive Mentalität der Mannschaft SV Sandhausen nur einen Tabellenplatz hinter Pauli
Hamburg (dpa/lno). Trainer Timo Schultz vom Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli fordert von seinem Team nach sechs Gegentoren in zwei Partien ein besseres Defensivverhalten. «Wir müssen vom Mittelstürmer bis zum Innenverteidiger verinnerlichen, noch mehr defensiv zu denken und die Antennen auszufahren», sagte Schultz am Mittwoch mit Blick auf das Heimspiel gegen den SV Sandhausen (Freitag, 18.30 Uhr/Sky).

Positive Mentalität der Mannschaft

Das Positive bei seiner Mannschaft sei die Mentalität, «immer nach vorne etwas entwickeln zu wollen. Das fällt uns aber beim Defensivverhalten auf die Füße», mahnte er trotz des Aufschwungs mit elf Punkten aus den jüngsten sechs Begegnungen. An der offensiven Ausrichtung seiner Mannschaft möchte Schultz allerdings im Grundsatz festhalten: «Wir sind eine Mannschaft, die aktiv nach vorne spielen muss. Wenn wir abwarten, kriegen wir Probleme.»

SV Sandhausen nur einen Tabellenplatz hinter Pauli

Die Hamburger haben drei der letzten vier Spiele gewonnen und liegen mit 19 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz. Nur eine Position dahinter belegt der SV Sandhausen (18) den Relegationsrang. «Das ist eine Mannschaft, die mit uns in der Tabelle unten drin hängt und von den Ergebnissen her ein Auf und Ab hatte», sagte Schultz über den Gegner. Zugleich weiß er um die Qualitäten des SVS, der das Hinspiel 1:0 gewonnen hat. «Das ist eine gewachsene Zweitliga-Mannschaft, die von ihrer defensiven Kompaktheit lebt und bei Standards sehr gefährlich ist. Wir werden vermutlich nicht so viele Chancen bekommen.»

© 2020-2021 sundfunk.de