Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen
A1: Zeitliche Sperrungen der AS Eutin und Scharbeutz in Fahrtrichtung Süden

Die Umleitungen sind ausgeschildert

Am 9. März 2022 müssen die Anschlussstellen Eutin und Scharbeutz in Fahrtrichtung Süden zeitweilig gesperrt werden. Die Umleitungen sind ausgeschildert. / Symbolbild: Pixabay
Ostholstein. A 1: Am Mittwoch (9. März 2022) müssen die Anschlussstellen Eutin und Scharbeutz in Fahrtrichtung Süden zeitweilig gesperrt werden.

Am kommenden Mittwoch, dem 9. März 2022, müssen die Anschlussstellen (AS) Eutin (15) und Scharbeutz (16) in Fahrtrichtung Süden zeitweilig gesperrt werden. Dies teilt die Autobahn GmbH des Bundes mit. Die AS Eutin wird ab etwa 9 Uhr bis gegen 12 Uhr gesperrt. Die Umleitung ist ab der B 76, „Süseler Moor“ ausgeschildert. Fahrer*innen werden gebeten, der U 102 A über die L 309 bis Pönitz und von dort weiter über die B 432 zur AS Scharbeutz (16) zu folgen.

Fällarbeiten sollen vorgenommen werden

Im Anschluss wird die AS Scharbeutz ab circa 12 Uhr bis gegen 15.30 Uhr gesperrt werden. Die Umleitung U 104 ist ab Pönitz über die L 309 bis nach Pansdorf ausgeschildert und von dort über die L 102 zur AS Pansdorf (17). Die Sperrungen sind aufgrund restlicher Fällarbeiten in den Anschlussohren der Anschlussstellen erforderlich und dienen der Sicherheit der Verkehrsteilnehmer*innen und der arbeitenden Menschen vor Ort.

Auf einen Blick:

A 1: Zeitliche Sperrungen der AS Eutin und Scharbeutz in Fahrtrichtung Süden am Mittwoch, dem 9. März 2022.

  • AS Eutin (15) ab 9 Uhr bis ca. 12 Uhr
  • AS Scharbeutz (16) ab ca. 12 Uhr bis ca. 15.30 Uhr
Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!
Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.
Warum wir das tun? Aus Überzeugung.
Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.
Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
JETZT UNTERSTÜTZEN
© 2020-2022 sundfunk.de