Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen
Wohnungsbrand im Stranddistelweg in Burgtiefe auf Fehmarn

Alarmierung: „Menschenleben in Gefahr“

Die Alarmierung erging am heutigen Mittwoch um 11.30 Uhr: Feuer im Stranddistelweg in Burgtiefe auf Fehmarn. / FOTO: DENNIS ANGENENDT
In diesem Beitrag: Auch die Drehleiter kam zum Einsatz "Wir werden die Tür öffnen" Stichwort "mehrere betroffene Personen" Etwa 30 Kamerad/-innen der Burger Wehr waren im Einsatz
Fehmarn. Die Alarmierung erging am heutigen Mittwochmorgen um 11.30 Uhr: Wohnungsbrand im Stranddistelweg in Burgtiefe auf Fehmarn: "Menschenleben in Gefahr".

„Menschenleben in Gefahr“ – am heutigen Mittwochmorgen (28. Juli 2021) um 11.30 Uhr erging die Alarmierung. Wohnungsbrand im Stranddistelweg in Burgtiefe auf Fehmarn.

Auch die Drehleiter kam zum Einsatz

In Burgtiefe kam es am Mittwoch zu einem Wohnungsbrand. / FOTO: DENNIS ANGENENDT

„Die Alarmierung Menschenleben in Gefahr erfolgte automatisch durch die Einsatzleitstelle, weil aufgrund der Lagemeldung unklar war, ob hier in der betroffenen Wohnung jemand ist und weil angenommen wurde, dass Personen ins Gebäude gelaufen sind“, so Einsatzzleiter Hauke Nerl, stellvertretender Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Burg auf Fehmarn. „Die Personen haben aber eigenständig das Gebäude wieder verlassen können. Das wurde von uns natürlich noch mal nachkontrolliert. Wir sind noch dabei, mit der Drehleiter von außen noch mal in die Fenster zu schauen“

In Burgtiefe kam es am Mittwoch zu einem Wohnungsbrand. / FOTO: DENNIS ANGENENDT

„Wir werden die Tür öffnen“

„Wir haben zwar einen Generalschlüssel bekommen, der passt aber für die Wohnung, die wir jetzt gerade kontrollieren, nicht. Das heißt, wir werden die Tür öffnen, indem wir den Zylinder ziehen“, so Hauke Nerl. „In der brandbetroffenen Wohnung hatten wir einen Küchenbrand, möglicherweise hat sich da in der Wohnung niemand aufgehalten, so dass wir zum jetzigen Zeitpunkt glücklicherweise auch keine betroffene Person hier haben.“

In Burgtiefe kam es am Mittwoch zu einem Wohnungsbrand. / FOTO: DENNIS ANGENENDT

Stichwort „mehrere betroffene Personen“

Ebenfalls alarmiert wurden die Freiwilligen Feuerwehren Landkirchen und Meeschendorf. Mittlerweile konnten sie schon wieder abbestellt werden. „Stand jetzt: eine entspannte Situation und es gibt grundsätzlich keine Verletzten“, konnte Hauke Nerl schließlich bekanntgeben. Auch der Rettungsdient konnte wieder abrücken.

In Burgtiefe kam es am Mittwoch zu einem Wohnungsbrand. / FOTO: DENNIS ANGENENDT

Etwa 30 Kamerad/-innen der Burger Wehr waren im Einsatz

Rund dreißig Kamerad/-innen aus Burg waren im Einsatz: „Jetzt wird noch einmal das ganze Gebäude kontrolliert, weil es sein kann, dass der Rauch durch Rohrleitungen oder Fenster in darüber liegende Wohnungen zieht“, teilte Hauke Nerl mit. 

Die Alarmierung erging am heutigen Mittwoch um 11.30 Uhr: Feuer im Stranddistelweg in Burgtiefe auf Fehmarn. / FOTO: DENNIS ANGENENDT
Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!
Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.
Warum wir das tun? Aus Überzeugung.
Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.
Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
JETZT UNTERSTÜTZEN
© 2020-2022 sundfunk.de