Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen
Liebeskummer und Alkohol: 37-jähriger fährt auf #Fehmarn in Schlangenlinien und rammt Autos und Verkehrsschilder.

Betrunken und mit Liebeskummer auf Fehmarn unterwegs

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
In diesem Beitrag: Auto kam auf Fehmarn mehrfach von der Straße ab Zeugin folgt dem Auto auf Fehmarn Polizei findet Fahrer auf Campingplatz Wegen Liebeskummer betrunken gefahren Fahrer hat fast zwei Promille Schaden über 4000 €, Polizei hat Ermittlungen aufgenommen Zeugen werden gesucht
Fehmarn. Am Dienstagabend (19.10.2021) wurde der Polizei ein PKW Jaguar mit Ostholsteiner Kennzeichen gemeldet, der auf der Landesstraße 209 zwischen Landkirchen und Kopendorf in starken Schlangenlinien unterwegs war.

Auto kam auf Fehmarn mehrfach von der Straße ab

Gegen 21:30 Uhr meldete sich eine Verkehrsteilnehmerin beim Polizeinotruf, um ein Auto zu melden, welches zwischen Landkirchen und Kopendorf in extremen Schlangenlinien fuhr. Das Fahrzeug kam mehrfach von der Fahrbahn ab und kollidierte unter anderem mit einem Baum und einem parkenden Auto. – Trotz der Unfälle setzte der Fahrer seine Fahrt fort.

Zeugin folgt dem Auto auf Fehmarn

Da der PKW nicht anhielt, fuhr die Zeugin weiter hinterher und meldete dem Notruf parallel, dass das Fahrzeug im Bereich Kopendorf – Sulsdorf einen parkenden PKW Nissan gerammt hat und in Richtung Püttsee weitergefahren ist. Hier ist das Auto mit einem Verkehrszeichen zusammengestoßen und hat sich anschließend in Richtung des Campingplatzes Flügger Strand entfernt.

Polizei findet Fahrer auf Campingplatz

Als die Beamten auf das Gelände des Campingplatzes fuhren, kam ihnen ein PKW Jaguar entgegen. Die Frontbeleuchtung war halbseitig ausgefallen und das vordere Kennzeichenschild fehlte.

Das vollkommen zerstörte Schild in Sulsdorf. / FOTO: DENNIS ANGENENDT

Wegen Liebeskummer betrunken gefahren

Der unverletzte Fahrzeugführer wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten der Station Fehmarn durch Einschalten des Blaulichtes sowie Betätigen der Hupe und Lichthupe zum Anhalten bewegt. Bei der Kontrolle nahmen die Polizisten Atemalkoholgeruch bei dem 37-jährigen Fahrzeugführer wahr, der sein Fehlverhalten einräumte und mit bestehenden Beziehungsproblemen begründete.

Fahrer hat fast zwei Promille

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,95 Promille. Deshalb wurde eine Blutprobe angeordnet, die auf der Polizeistation Fehmarn durchgeführt wurde. Der PKW wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck zur Spurensicherung eingeschleppt. Außerdem wurde der Führerschein sichergestellt.

Schaden über 4000 €, Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich nach bisherigem Erkenntnisstand auf 4300 Euro.

Die Polizeistation Fehmarn hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses alkoholischer Getränke und wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Zeugen werden gesucht

In diesem Zusammenhang werden Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben, aber auch weitere Geschädigte gesucht. Hinweise werden unter der Telefonnummer 04371-503080 oder per E-Mail Fehmarn.PSt@polizei.landsh.de entgegengenommen.

Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!
Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.
Warum wir das tun? Aus Überzeugung.
Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.
Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
JETZT SPENDEN
© 2020-2021 sundfunk.de