Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen
Zwanzig Sportarten bietet der SV Fehmarn derzeit an

„Der SV Fehmarn fördert vorbildlich Sport, Spiel, Spaß und Gesundheit“

Die Fußball Ü-40-Pokalsieger SG Insel Fehmarn. / FOTO: HILKE HAHN-WOLFF
Fehmarn. Insgesamt hat der SV Fehmarn heute 1.520 Mitglieder, teilte erster Vorsitzender Ralph Schwennen in seinem Jahresbericht mit.

52 stimmberechtigte Mitglieder fanden am Freitagabend (24. Juni 2022) den Weg zur Jahreshauptversammlung des SV Fehmarn in der Burger Großsporthalle. Insgesamt hat der SV Fehmarn heute 1.520 Mitglieder, teilte erster Vorsitzender Ralph Schwennen in seinem Jahresbericht mit. Eine erfreuliche Entwicklung habe der Verein durchgemacht, bilanzierte er, auch bei den Kindern könne man mehr Zulauf verzeichnen. Sein großer Dank galt den Vorstandskolleg/innen für die gute Zusammenarbeit.

Der älteste Teilnehmer der Altherrensparte ist 98 Jahre alt

Zwanzig Sportarten bietet der SV Fehmarn derzeit an. Darunter eine Altherrensparte mit Mitgliedern zwischen 68 und 98 Jahren. An den 28 Übungsabenden im vergangenen Jahr nahmen jeweils rund elf bis dreizehn Personen dabei – manchmal ging’s auch zur Gymnastik auf der Spielwiese am Südstrand. Beim Prellball stellt der SV Fehmarn im weiten Umkreis die einzige Frauengruppe. Erfolgreich sind die verschiedenen Karategruppen aller Altersstufen. Auch im Badminton sind die Teilnehmer/innen mit viel Elan und Spaß dabei. Die Volleyball-Damenmannschaft sicherte den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Nur einige Beispiele, um einen kleinen Einblick in die vielfältigen Angebote des SV Fehmarn zu geben.

Zahlreiche Ehrungen konnten vorgenommen werden

Zahlreiche Ehrungen konnten – wenn auch größtenteils in Abwesenheit – vorgenommen werden. Herausragend die 75-jährige Mitgliedschaft Otto Neuwohners. Jeweils sechzig Jahre halten Reimer Wetendorf und Ralf Schmidt dem SV Fehmarn die Treue. Peter Anders, Jutta Schmidt und Bärbel Woschkeit erhielten für jeweils fünfzig Jahre im Verein eine Ehrenurkunde, die goldene Ehrennadel sowie einen Präsentkorb.

Erster Vorsitzender Ralph Schwennen und Beisitzerin Petra Frecke (jeweils außen) gratulierten Peter Anders, Jutta Schmidt und Bärbel Woschkeit (v.l.n.r.) zu fünfzigjähriger Vereinszugehörigkeit. / FOTO: HILKE HAHN-WOLFF

Die goldene Leistungsnadel für 45-jährige Mitgliedschaft bekamen Sieglinde Koehn, Gitte Struck und Cornelia Wetendorf; Karl-Eduard Albert, Andreas Blendermann, Helmut Börke und Thomas Börke, Dirk Hallensleben, Hans-Eberhard von Levetzow und Hans-Matthäus Voß.

Erster Vorsitzender Ralph Schwennen (2.v.l.) gratulierte Hans-Matthäus Voß, Cornelia Wetendorf, Dirk Hallensleben, Gitte Struck und Thomas Börke (v.l.n.r.) zu 45 Jahren Mitgliedschaft im SV Fehmarn. / FOTO: HILKE HAHN-WOLFF

Vereinstreue wurde belohnt

Für vierzigjährige Treue zum SV Fehmarn wurden Franka Molles-Rahlf, Marc Beneken, Broder Jens, Marco Molles und Christian Werner mit Ehrenurkunde, silberner Ehrennadel und einem Handtuch-Set geehrt. Eine Ehrenurkunde und die silberne Leistungsnadel gab es für 25-jährige Mitgliedschaft im SV Fehmarn für Friedel Detlef, Hanna Detlef und Thekla Detlef, Jana Frauer, Elisabeth Hünicke, Rebecca Kölln, Kristin Kohls und Sina Schäckermann; Heinz Jürgen Fendt, Jens Hansen, Jürgen Kaps, Tjark-Jürgen Kühl und Karl-Peter Mau.

Wurden für jeweils vierzigjährige Mitgliedschaft geehrt. Die Geschwister Marco Molles und Franka Molles-Rahlf. / FOTO: HILKE HAHN-WOLFF

Leistungsnadel für fünfzehn Jahre Vereinszugehörigkeit

Eine Leistungsnadel für fünfzehn Jahre Vereinszugehörigkeit erhielten jeweils Marlena Bennert, Bettina Bleyer, Svenja Feldmann, Regina Haase-Wenzel, Marianne Hallensleben, Ann-Kristin Kühl, Uta Linnemann, Jutta Pahlke, Lilly Rumpf, Isabell Salchow, Claudia Schöler, Maja Schrödter, Carlotta Specht, Dörte Überall-Jiptner, Nadine Unger, Elke Werbeck und Sonja Wolfestieg; Finn Barnasch, Noah Enseleit, Udo Feuerlein, Willi Franck, Jesper Oge Görtz, Kevin Heinecke, Peter Jenzen, Luka Remling, Bernd Rimatzki, Luis Runck und Karl-Matthias Witt.

Auch eine Mannschaftsehrung wurde vorgenommen

Auch eine Mannschaftsehrung wurde vorgenommen. Die beteiligten Spieler des SV Fehmarn beim Fußball Ü-40-Pokalsieger SG Insel Fehmarn sind Raphael Ackermann, Mathias Anders, Martin Gierl, Marco Görl, Christian Leisker, Thomas Lüdtke, Jens-Uwe Schaumann, Danny Schöning und Christian Ulber mit ihrem Trainer Thorsten Langhoff. Für seine 18 Jahre währende ehrenamtliche Tätigkeit im SV Fehmarn erhielt Björn Maier zum Abschied eine kleine Anerkennung.

Der SV Fehmarn ist ein Begriff für Qualität und Innovation

„Der SV Fehmarn von 1879 zählt zu den größten Vereinen in Ostholstein und ist auf Fehmarn ein Begriff für Qualität und Innovation“, erklärte stellvertretender Bürgermeister Heinz Jürgen Fendt in seinem Grußwort. „Er spricht Alt und Jung an, einzelne Personen und Familien. Der SV Fehmarn eröffnet allen Generationen die Möglichkeit einer aktiven Freizeitgestaltung.“ Letztes Jahr habe sich auch im sportlichen Leben wieder mehr Normalität eingestellt, fuhr Heinz Jürgen Fendt fort, auch, wenn Corona noch nicht vergessen sei.

Die guten Seelen des Vereins wirken oft im Verborgenen

Seit 25 Jahren ist stellvertretender Bürgermeister Heinz Jürgen Fendt Mitglied im SV Fehmarn. / FOTO: HILKE HAHN-WOLFF

„Wer eine sportliche Betätigung im Verein sucht, kommt an euch nicht vorbei. Ihr fördert vorbildlich Sport, Spiel, Spaß und Gesundheit“, sprach er dem Verein, dem er selbst seit 25 Jahren angehört, Dank und Anerkennung aus. „Gerade in der heutigen Zeit, die durch Individualität geprägt ist, ist es wichtig, Sozialverhalten zu lernen, Gemeinschaft zu spüren und Motorik zu entwickeln. Heute spielen Sportvereine auch eine integrierende Rolle in der Gesellschaft. Hier lernt man, Verantwortung zu übernehmen“, stellte Fendt heraus. „Spaß und Freude kommen dabei nicht zu kurz – und Soziales ist prägend für die Vereinskultur.“ Das enorme ehrenamtliche Engagement sei nicht zu hoch zu schätzen, „die guten Seelen des Vereins wirken oft im Verborgenen, sind aber die großen Stützen.“

„Man kann sich nur bei allen Sportvereinen bedanken“

Marianne Unger, Vorsitzende des Sportausschusses der Stadt Fehmarn, ergänzte: „Jeder Sportverein auf der Insel ist wichtig, alle leisten tolle Arbeit. Es ist toll, dass bei größeren Events zusammengearbeitet wird. Das zeigt den Zusammenhalt der Insel über Vereine hinaus“, wollte sie nicht unerwähnt lassen. „Man kann sich nur bei allen Sportvereinen bedanken – auch für die Kooperation, die ihr miteinander habt.“

„Wir sind gemeinsam gut für die Zukunft aufgestellt“

Im Namen der JSG Fehmarn und der anderen Vereine der Insel überbrachte Klaus Treimer herzliche Grüße und dankte dem SV Fehman „für das tolle Miteinander und Stützen der Jugendarbeit. Ich kann dem SVF nur gratulieren, die viele Spartenarbeit organisatorisch zu handhaben. In den letzten zwei Jahren waren die Schwierigkeiten besonders groß“, blickte Klaus Treimer zurück: „Manchmal kommt Sand ins Getriebe, aber wir sind immer in der Lage, das toll zu lösen – und das wird auch so bleiben“, gab er sich zuversichtlich. „Ich glaube, wir sind gemeinsam gut für die Zukunft aufgestellt.“

Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!
Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.
Warum wir das tun? Aus Überzeugung.
Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.
Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
JETZT UNTERSTÜTZEN
© 2020-2022 sundfunk.de