Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen
Fit für den Sommer

TSF und die Stadt machen Fehmarn machen fit für den Sommer

Foto: Tourismus-Service Fehmarn
Fehmarn. Seit März ist der Bauhof des Tourismus-Service Fehmarn wieder im Einsatz und arbeitet tatkräftig an verschiedenen Baustellen, verteilt über die ganze Insel.

Seit März ist der Bauhof des Tourismus-Service Fehmarn wieder im Einsatz und arbeitet tatkräftig an verschiedenen Baustellen, verteilt über die ganze Insel. Auch der städtische Bauhof bereitet die Insel, mit Fokus auf infrastrukturelle Bauprojekte, auf die anstehende Saison vor. Sowohl für Gäste als auch für Einheimische soll sich die Ost- seeinsel schließlich von ihrer besten Seite präsentieren.

„Im Frühjahr legen wir los, um die Insel auf die kommende Saison vorzubereiten. Über den Winter fallen einige Arbeiten an, die wir dann erledigen, bevor die ersten Gäste auf die Insel kommen. Insbesondere in Burgtiefe liegt der Fokus darauf, den beliebten Südstrand fit für die ersten Bade- gäste zu machen“, so Markus Majewski, Bauhof-Leiter des Tourismus-Service Fehmarn. Auf der To Do Liste des elf-köpfigen Teams stehen beispielsweise ergänzende Bepflanzungen auf der Düne entlang der Promenade, sowie der Wiederaufbau der Stege, die am Südstrand direkt in die Ostsee führen. Zusätzlich verbessern die Mitarbeiter die Übergänge von der Promenade auf den Strand, mit Fokus auf zunehmende Barrierefreiheit.

Höhere Fahnenmasten für die DLRG

Im Westen und Osten des Südstrandes sowie in Meeschendorf erhält die DLRG in dieser Saison höhere Fahnenmasten, damit die Warnbeflaggung vom gesamten Strand aus sichtbarer ist. Durch die Arbeiten des Bauhofs erhält die DLRG in Bojendorf außerdem neue Solaranlagen auf dem Wachwagen, die sowohl die DLRG selbst als auch das örtliche, öffentliche WLAN versorgen wird. Ab April dürfen sich Ausflügler in Westermarkelsdorf über Bänke, Tische und ein Feldsofa freuen, die das Team vom Bauhof dort aufbauen wird.

18-Meter hoher Turm

Ein weiteres Projekt ist die Errichtung eines Behelfssteges am Ende der neuen Yachthafen-Prome- nade, für die Bau-Dauer des neuen Aussichtsturms. Am westlichsten Punkt der 2020 fertiggestellten Flaniermeile soll ein 18-Meter hoher Turm Gästen einen einzigartigen 360-Grad-Blick bieten.

Team ganzjährig im Einsatz

Auch die Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt Fehmarn sind – ganzjährig – im Einsatz, um Mängel und Schäden auszubessern sowie neue Bauprojekte umzusetzen: Das 34-köpfige Team kümmert sich beispielsweise um den Ausbau von Parkplätzen am Grünen Brink und in Westermarkelsdorf, sowie um deren Gestaltung in Form von Beeten und Strandhafer-Bepflanzungen. Zusätzlich werden die Oberflächen sämtlicher Strandparkplätze neu befestigt.

Ziel ist es die Innenstadt zu entlasten

Im Laufe der kommenden Monate arbeitet das Team außerdem an der Beleuchtung des wassergebundenen Weges, entlang des Binnensees. Die Strecke von Burgtiefe nach Burgstaaken soll beleuchtet werden, sodass sie von Fußgängern und Radfahrern auch im Dunkeln sicher genutzt werden kann. Ein weiteres, großes Bauprojekt des städtischen Bauhofs ist die Errichtung eines Parkplatzes nahe dem Krankenhaus mit insgesamt bis zu 130 Wohnmobil- und PKW-Stellplätzen. „Unser Ziel – mit dem Bau des Parkplatzes – ist es, die Innenstadt zu entlasten und somit den Verkehr in der Altstadt von Burg zu reduzieren. Das Auto oder Wohnmobil kann durch den neu errichteten Parkplatz problemlos am Ortseingang abgestellt werden“, so Timo Jädke, Leiter des städtischen Bauhofs.

© 2020-2021 sundfunk.de