Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen

Fehmarn: Unfall auf spiegelglatter Straße in der Nacht

Der Wagen kam von der Straße ab und rutschte in den Graben / FOTO: DENNIS ANGENENDT
In diesem Beitrag: Einsatz für die Feuerwehren Dänschendorf und Westfehmarn Person nicht ansprechbar: Crashrettung Einsatz für die Feuerwehren auf Fehmarn nach rund 45 Minuten beendet
Fehmarn. In der Nacht zum Donnerstag kam es zu einem Verkehrsunfall bei Lemkendorf auf Fehmarn. Ein weißer Transporter kam auf der teils Spiegelglatten L209 von der Fahrbahn ab und rutschte in den Seitengraben.

Einsatz für die Feuerwehren Dänschendorf und Westfehmarn

Gegen 04:06 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Westfehmarn und Dänschendorf gemeinsam mit den Rettungsdiensten aus Petersdorf und Burg sowie der Gemeindewehrführung zu einem Unfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert.

Person nicht ansprechbar: Crashrettung

Die Wehren aus Dänschendorf und Westfehmarn waren an dem Einsatz beteiligt. / FOTO: DENNIS ANGENENDT

„Als der Gemeindewehrführer und der Rettungsdienst zuerst an der Einsatzstelle eintrafen, war der Fahrer im Wagen nicht ansprechbar“, erklärt Einsatzleiter Heino Lafrenz. Es wurde sofort eine sogenannte „Crashrettung“ eingeleitet, mit der Menschen bei Unfällen schnell aus Gefahrensituationen gerettet werden können.

Nachdem der Fahrer über die Beifahrertür aus dem Transporter befreit werden konnte, wurde er von den Sanitätern vor Ort erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Die Unfallstelle und der Unfallwagen werden von der Feuerwehr abgesichert / FOTO: DENNIS ANGENENDT

Einsatz für die Feuerwehren auf Fehmarn nach rund 45 Minuten beendet

Die weiteren Einsatzkräfte der Feuerwehren vor Ort übernahmen die Absicherung der Einsatzstelle, sicherten das Fahrzeug und kontrollierten den Unfallwagen auf austretende Betriebsstoffe.

Durch die schnelle Rettung konnten viele Einsatzkräfte bereits vorzeitig wieder aus dem insgesamt rund 45 Minuten dauernden Einsatz entlassen werden.

© 2020-2021 sundfunk.de