Topthemen

Grüne auf Fehmarn starten mit Wahlkampfkampagne

Die Grünen auf Fehmarn haben in Petersdorf die Kampagne zur Bürgermeisterwahl 2021 vorgestellt. Der Kandidat Marco Eberle zieht für die Partei in den Wahlkampf. / FOTO: DENNIS ANGENENDT
In diesem Beitrag: Kommunalwahl mit Besonderheiten Aufwändige Kampagne, entstanden in Ehrenamtlicher Arbeit Aufbruch und „Lass machen“ sind die Mottos Analoge und digitale Werbung Digitale Veranstaltungen: Ja, aber nicht primär. Fehmarn 2030 Weiteren Kandidaten
Fehmarn. Es sind noch rund 8 Wochen, bis zur Bürgermeisterinnenwahl am 07.03.2021 auf Fehmarn. Für die Kandidaten beginnt so langsam aber sicher der Wahlkampf.

Kommunalwahl mit Besonderheiten

Bei dieser Kommunalwahl gibt es zu den bisherigen Wahlen doch gravierende Unterschiede. Auf große Wahlkampfveranstaltungen auf der Insel muss verzichtet werden, Corona macht den Parteien und parteilosen Kandidaten hier einen Strich durch die Rechnung.

Aufwändige Kampagne, entstanden in Ehrenamtlicher Arbeit

Die Grünen setzen bei ihrem Wahlkampf auf eine aufwändige Kampagne. Verschiedene Plakatmotive im bekannten „Grünen-Grün“ und teils forsche Sprüche bilden zusammen mit dem Motto „Lass machen“ die Basis ihrer Wahlwerbung.

Die Grünen auf Fehmarn haben in Petersdorf die Kampagne zur Bürgermeisterwahl 2021 vorgestellt. Der Kandidat Marco Eberle zieht für die Partei in den Wahlkampf. / FOTO: DENNIS ANGENENDT

Aufbruch und „Lass machen“ sind die Mottos

„Aufbruch. Das ist der Geist, den die Kampagne von Marco Eberle zur Bürgermeisterwahl am 7.3.2021 atmet.“ erklärt der Vorsitzende der Grünen, Falco Siering. Die gesamte Kampagne sei durch die Arbeit von Ehrenamtlichen entstanden, viele Arbeitsstunden seien in die Produktion geflossen.

Analoge und digitale Werbung

Neben den klassischen Wahlplakaten gibt es auch eine umfangreiche Homepage und Videos zu den verschiedenen Kernthemen, mit denen Marco Eberle um die Gunst der Bürger wirbt. Bei der Erarbeitung der Inhalte orientierte sich Eberle an den drei Säulen der Nachhaltigkeit: Ökonomie, Ökologie und Gesellschaft. „Fehmarn ganzheitlich zu betrachten und sich aus vielen Richtungen den Chancen und Problemen unserer Insel zu nähern, das war das Ziel“, heißt es in der Beschreibung der Wahlkampagne.

Auch die gängigen sozialen Netzwerke nutzen die Grünen für sich. Es gibt Videos bei Youtube, aktuelle Informationen bei Facebook und Instagram-Posts, welche den Wahlkampf begleiten.

Die Grünen digital: Vor der Presseveranstaltung wird noch schnell ein Video für Instagram erstellt und geteilt. / FOTO: DENNIS ANGENENDT

Digitale Veranstaltungen: Ja, aber nicht primär.

„Mir ist schon immer der direkte Kontakt wichtig, ich möchte gerne die Emotionen meines Gegenüber erfahren“, sagt Eberle, angesprochen auf Videokonferenzen im Wahlkampf, Zwiegespalten. „Gänzlich darauf verzichten werden wir natürlich trotzdem nicht, einige Themen werden wir auch digital besprechen“, ergänzt Siering. Eberle möchte die Menschen auf der Insel lieber direkt vor Ort erreichen, also „Haustürwahlkampf“.

Fehmarn 2030

Ein zunächst ungewöhnlich anmutender Slogan, den der Bürgermeisterkandidat bei der Vorstellung seiner Wahlkampfkampagne jedoch direkt erklärt: „Wir sehen die Ziele nicht auf eine Amtszeit begrenzt. Wir wollen insgesamt Ziele nachhaltig und unabhängig von der Amtszeit eines Verwaltungschefs angehen. 2030 passt da mit den Strategischen- und Klimazielen der Insel gut zusammen.“

Die Grünen auf Fehmarn haben in Petersdorf die Kampagne zur Bürgermeisterwahl 2021 vorgestellt. Der Kandidat Marco Eberle zieht für die Partei in den Wahlkampf. / FOTO: DENNIS ANGENENDT

Weiteren Kandidaten

Neben der Marco Eberle (Grüne) bewerben sich außerdem noch Doris Klemptner und Thomas Weber (beide parteilos), Manuel von Schalscha-Ehrenfeld (FDP) und der amtierende Bürgermeister Jörg Weber (SPD) um das Amt des Verwaltungschefs.

© 2020-2021 sundfunk.de