Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen
Auch Fehmarn und Heiligenhafen sind dabei

Stadtradeln 2022: Aktiv ein Zeichen fĂŒr mehr Klimaschutz setzen

Klimaschutzmanagerin Leslie Matthiesen auf einem der elektrischen DienstfahrrÀder der Kreisverwaltung. / Foto: Kreis Ostholstein
Ostholstein. Auch in diesem Jahr sollen im Aktionszeitraum im Kreis Ostholstein möglichst wieder viele Fahrradkilometer gesammelt werden.

Bereits seit 2018 nimmt der Kreis Ostholstein mit viel Erfolg an der wettbewerblichen Kampagne „Stadtradeln“ des Klima-BĂŒndnisses teil. Auch in diesem Jahr sollen im Aktionszeitraum von Sonntag, dem 4. September, bis zum 24. September 2022 (Samstag) im Kreis Ostholstein möglichst wieder viele Fahrradkilometer gesammelt werden.

So oft wie möglich soll das Fahrrad genutzt werden

Jede und jeder kann einem Stadtradeln-Team beitreten bzw. eines grĂŒnden, um am Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad privat und beruflich nutzen. Über eine App können die geradelten Kilometer direkt aufgezeichnet werden oder aber von Hand auf der Stadtradeln-Homepage eingegeben werden. Beim Wettbewerb Stadtradeln geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren sowie tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen fĂŒr das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

„Gerade die Teambildung macht das Ganze sehr reizvoll“

„Gerade die Teambildung macht das Ganze sehr reizvoll – ob Schulklassen untereinander wetteifern oder Sportmannschaften schon vor dem Aufeinandertreffen herausfinden, wer den lĂ€ngeren Atem hat – vor allem in die Pedale treten und Spaß haben zĂ€hlt bei dieser Aktion. Auch unterschiedliche Abteilungen können gegeneinander antreten oder Familien sammeln einmal gemeinsam Kilometer, da ist die Aktion sehr frei.“, erklĂ€rt Leslie Matthiesen, die Klimaschutzmanagerin des Kreises Ostholstein.

Spaß haben zĂ€hlt bei dieser Aktion

Durch die Anmeldung des Kreises Ostholstein können alle, die im Kreis Ostholstein wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, beim Stadtradeln mitmachen. „Also, liebe Ostholsteinerinnen und Ostholsteiner und alle Radel-Fans, seien Sie dabei, schwingen Sie sich (erneut) aufs Rad und erfassen Sie Ihre Kilometer. Setzen Sie aktiv ein Zeichen fĂŒr mehr Klimaschutz“, appelliert Leslie Matthiesen an die Einwohnerinnen und Einwohner des Kreises.

Elf Kommunen sind der Einladung bereits gefolgt

Auf lokaler Ebene sind bis heute bereits elf Kommunen der Einladung des Kreises gefolgt, die Aktion lokal zu unterstĂŒtzen: Fehmarn, Heiligenhafen Oldenburg in Holstein, Bad Schwartau, Eutin, Malente, Neustadt in Holstein, Ratekau, Stockelsdorf, Scharbeutz und Timmendorfer Strand, bei denen sich Interessierte auch direkt anmelden können. „Erkundigen Sie sich gerne auch vor Ort nach möglichen gemeinsamen Radtouren oder anderen schönen Aktionen“, heißt es seitens des Kreises Ostholstein.

Hintergrund und weitere Informationen

Stadtradeln ist eine internationale Kampagne des Klima-BĂŒndnisses und wird von den Partnern Ortlieb, ABUS, Busch + MĂŒller, Stevens Bikes, Paul Lange & Co., My Bike, WSM sowie Schwalbe deutschlandweit unterstĂŒtzt. In Schleswig-Holstein wird die Kampagne vom Ministerium fĂŒr Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur gefördert.

Weitere Informationen gibt es unter https://www.stadtradeln.de/kreis-ostholstein oder bei der Klimaschutzmanagerin des Kreises Leslie Matthiesen (Tel. 04521 788-271, l.matthiesen@kreis-oh.de).

Dir gefĂ€llt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!
Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die QualitĂ€t der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.
Warum wir das tun? Aus Überzeugung.
Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr ĂŒber, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.
UnterstĂŒtze uns bei unserer tĂ€glichen Arbeit
JETZT UNTERSTÜTZEN
© 2020-2022 sundfunk.de