Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen
Digital und analog - ein neues Ausstellungsformat in der Stadtbücherei Fehmarn

Themenraum „Klima und Meeresschutz“ in der Stadtbücherei

Sonnenuntergang am Fehmarnsund. / SYMBOLFOTO: HILKE HAHN-WOLFF (Archiv)
Fehmarn. Die Stadtbücherei Fehmarn freut sich neben dreißig anderen Büchereien in Schleswig-Holstein, einen sogenannten Themenraum ihr Eigen nennen zu dürfen.

Die Stadtbücherei Fehmarn freut sich neben dreißig anderen Büchereien in Schleswig-Holstein, einen sogenannten Themenraum ihr Eigen nennen zu dürfen. Das Präsentationsmöbel Themenraum wurde im Rahmen des Förderprogramms zum „Digitalen Masterplan Kultur“ des Landes Schleswig-Holstein gefördert und bereichert durch wechselnde Ausstellungen und Präsentationen die Arbeit der Stadtbücherei.

Wechselnde Ausstellungen und Präsentationen

Neben kleineren eigenen Ausstellungen gibt es jährlich ein landesweites gemeinsames Thema, das von der Büchereizentrale Schleswig-Holstein initiiert wird und über einen Zeitraum von sechs bis acht Wochen aktuellen politischen und gesellschaftlichen Fragen nachgeht. In diesem Jahr wurde sich für das aktuelle Thema „Klima- und Meeresschutz“ entschieden.

Land zwischen den Meeren

Eine Möwe spaziert am Küstensaum entlang. / SYMBOLFOTO: HILKE HAHN-WOLFF

Wir leben im „Land zwischen den Meeren“ zwischen Nord- und Ostsee. So betrifft uns Klima- und Meeresschutz unmittelbar. Das Thema wird im Themenraum unter verschiedenen Facetten betrachtet. Dort gibt es viele Informationen und Fakten, die zum Nachdenken anregen und das Interesse wecken sollen, sich aktiv für den Schutz des Meeres und des Klimas einzusetzen.

Digitalisate, Bücher, Filme und Hörmedien

In Kooperation mit Geomar – dem Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, dem Citizen-Science-Projekt „Weniger ist Meer“ , dem NABU Schleswig-Holstein und der Landesergänzungsbibliothek wurden Digitalisate, Bücher, Filme und Hörmedien zum Thema Klima- und Meeresschutz zusammengetragen, die nun in einer multimedialen Ausstellung präsentiert werden.

„Quo Vadis Ostsee – kleines Meer mit großen Sorgen“

Begleitend dazu wird es in der Stadtbücherei ein Klima-Quiz geben, in dem spannende Fragen und Antworten rund um den Klimaschutz präsentiert werden. Zum Abschluss der Ausstellung findet am 28. Oktober 2022 um 19 Uhr eine Veranstaltung mit dem Titel: „Quo Vadis Ostsee – kleines Meer mit großen Sorgen“ statt. Fischwirtschaftsmeister und Kapitän Gunnar Gerth-Hansen beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit diesem Thema und berichtet von seinen Erfahrungen.

Der Themenraum ist vom 19. September 2022 bis zum 30. Oktober 2022 geöffnet. / Grafik: Stadtbücherei Fehmarn

Um Anmeldung wird gebeten

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, es wird aber um Anmeldung gebeten. Für diesen Themenraum gibt es in diesem Jahr eine Projektwebsite https:/themenraum-sh.de. So kommt der Themenraum auch zu den Menschen nach Hause. „Hier finden Sie eine landesweite Veranstaltungsübersicht und Informationen zu den diesjährigen Kooperationspartnern. Sie können Sich die digitalen Präsentationen ansehen und in einer Linksammlung eine Auswahl an Materialien zum Thema entdecken“, lädt die Stadtbücherei Fehmarn ein.

Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!
Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.
Warum wir das tun? Aus Überzeugung.
Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.
Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
JETZT UNTERSTÜTZEN
© 2020-2022 sundfunk.de