Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen
Ausschuss fĂŒr Kultur, Schule, Sport und Soziales tagte am Mittwochabend

Zweite Vollplanstelle in der Inseljugendpflege soll kommen

Gleich zweimal ging es im KSSS um die Landkirchener Grundschule. / Foto: Hilke Hahn-Wolff
Fehmarn. Der Ausschuss fĂŒr Kultur, Schule, Sport und Soziales votierte einstimmig fĂŒr den Antrag des Kinder- und Jugendparlaments auf Schaffung einer weiteren Vollplanstelle in der Inseljugendpflege.

 Landkirchens Schulleiter Erik Filter nutzte die Sitzung des Ausschusses fĂŒr Kultur, Schule, Sport und Soziales, die am Mittwochabend in der Inselschule stattfand, ein Anliegen vorzutragen: Der Schulverein Landkirchen will die Grundschule des mittleren Kirchspiels dahingehend unterstĂŒtzen, dass ein neuer Bolzplatz erstellt wird.

Ein neuer Bolzplatz fĂŒr die Landkirchener SchĂŒler/-innen

„Die bisherige FlĂ€che ist bei Regen sofort matschig, bei zu starker Trockenheit staubig – und daher nur selten bespielbar“, heißt es in der BegrĂŒndung. Daher plant der Schulverein die Erstellung eines vernĂŒnftigen Bolzplatzes, die Kosten hierfĂŒr belaufen sich auf rund 8.500 Euro. Durch einen Spendenaufruf konnten bereits etwa 5.000 Euro akquiriert werden. Der Schulverein hofft nun, dass die Stadt die fehlende Summe von 3.500 Euro aufbringt. Gerade habe er erfahren, dass auch noch eine Drainage erforderlich sei, ergĂ€nzte Schulleiter Erik Filter. Und wollte nicht unerwĂ€hnt lassen, dass er das Projekt „bereits zweimal im Haushalt angemeldet“ habe.

„Wegen der 3.500 Euro wird sich keiner quer stellen“

Ausschussvorsitzende Marianne Unger (SPD) wies darauf hin, dass zunĂ€chst eine PrĂŒfung erfolgen mĂŒsse: „Wegen der 3.500 Euro wird sich keiner quer stellen, aber die Stadt muss aktiv einbezogen werden, es muss mit den Fachbereichen zusammengearbeitet werden.“ „Das sollte dieses Jahr doch noch möglich sein“, meinte Werner Ehlers (CDU). „Es liegt nicht an der Summe, sondern an den Voraussetzungen“, verdeutlichte auch BĂŒrgermeister Jörg Weber (SPD), deshalb wurde das Thema zunĂ€chst vertagt.

DĂ€nschendorfer Spielplatz wird jetzt geplant

Zum 15. Mai wurden die Fachbereiche wie vorgesehen zusammengefĂŒhrt, teilte BĂŒrgermeister Jörg Weber anschließend mit. Und die Planung des DĂ€nschendorfer Spielplatzes kann endlich Gestalt annehmen, denn es wurde ein entsprechendes BĂŒro gefunden. Marianne Unger gab bekannt, dass im Haus im Stadtpark WLAN eingerichtet wird.

Erweiterung der offenen Ganztagsschule

Und noch einmal stand die Grundschule Landkirchen auf der Tagesordnung. Diesmal ging es um die Erweiterung der offenen Ganztagsschule (OGS) Landkirchen zum 1. August 2021. Marianne Unger erklĂ€rte sich fĂŒr befangen, sie wurde vertreten durch Heinz JĂŒrgen Fendt, den Vorsitz ĂŒbernahm fĂŒr diesen Punkt Andreas Hansen (FWV).

Nutzung vorhandener RĂ€umlichkeiten

Eine Ortsbegehung, die Ende MĂ€rz vorgenommen wurde, ergab, dass die Schule ĂŒber weitestgehend ungenutzte RĂ€umlichkeiten im Obergeschoss verfĂŒgt. Diese wĂŒrde Schulleiter Erik Filter der OGS zur VerfĂŒgung stellen. Das beauftragte ArchitekturbĂŒro Binding meldete zurĂŒck, dass die Nutzung vorhandener RĂ€umlichkeiten im Vergleich zur zunĂ€chst angedachten Containerlösung deutlich zu bevorzugen sei. Die Kosten fĂŒr die bauliche Umnutzung wurden vom Hausmeister Herrn Hoffmann zunĂ€chst auf 20.000 bis 25.000 Euro geschĂ€tzt.

Bauhof hat noch KapazitÀten frei

Björn Maier, (Teamleitung Kinder, Jugend, Sport, Kultur und Schule) erklĂ€rte, dass der Bauhof kurzfristig KapazitĂ€ten frei habe, so könne die Maßnahme noch wesentlich kostengĂŒnstiger gestaltet werden. Die Materialkosten belaufen sich auf etwa 3.000 bis 5.000 Euro, so Maier. Einstimmig votierten die Ausschussmitglieder fĂŒr diese Lösung und dafĂŒr, dem DKSB einen Zuschuss in Höhe von 5.244,76 Euro fĂŒr die Anschaffung von Inventar zu gewĂ€hren.

„Erst 2022 können wir die Stelle ausschreiben“

Ebenfalls einstimmig erging der Beschluss, dem Antrag des Kinder- und Jugendparlaments zu folgen, eine zweite Vollplanstelle fĂŒr die Inseljugendpflege zu schaffen. Der BĂŒrgermeister wurde seitens des Ausschusses mit der Ausschreibung und Einstellung beauftragt. Doch bis diese tatsĂ€chlich besetzt werden kann, wird noch einige Zeit ins Land gehen. „Im November wird der Stellenplan entschieden“, umriss BĂŒrgermeister Weber den Ablauf, „dann geht er zur Kommunalaufsicht und erst Anfang 2022 können wir die Stelle ausschreiben.“

MĂŒlltrennung auch an der Inselschule

Kontrovers diskutiert wurde der Antrag des Kinder- und Jugendparlaments auf weitere MĂŒlleimer zur MĂŒlltrennung an der Inselschule. Sowohl an den Grundschulen Burg und Landkirchen als auch in der Montessori-Schule gibt es bereits in jedem Klassenraum drei verschiedene MĂŒllbehĂ€lter – und die MĂŒlltrennung funktioniert. Mehrheitlich wurde schließlich befĂŒrwortet, dass die Verwaltung die  Kosten fĂŒr  eine bedarfsgerechte  MĂŒllentsorgung von VerpackungsmĂŒll, Altpapier und Glas an den Schulen in stĂ€dtischer TrĂ€gerschaft ermitteln soll.

Kosten sollen ermittelt werden

Auch die Idee des Kinder- und Jugendparlaments, die FahrradstĂ€nder an der Inselschule zu ĂŒberdachen und mit Solarpanele zu versehen, fand mehrhreitlich Anklang bei den Ausschussmitgliedern. Sie votierten mit 7 Ja- und 3 Nein-Stimmen (Florian Rietzrau, WUW / Pilar Schwenn und Andreas Hansen, FWV) dafĂŒr, die Verwaltung zu beauftragen, die Kosten fĂŒr eine Überdachung der FahrradstĂ€nder an der Inselschule Fehmarn zu ermitteln. Außerdem soll eine Aufstellung der Kosten und Nutzen fĂŒr die Montage von Solarpanelen erstellt werden.

© 2020-2021 sundfunk.de