Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen
Ein Filmvortrag steht im MeerHuus Großenbrode auf dem Programm

Die DGzRS stellt die Arbeit der Seenotretter vor

Das Seenotrettungsboot NIMANOA der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). / Foto: Die Seenotretter / DGzRS Uwe Roch / Großenbrode Tourismus Service
Großenbrode. Ein Filmvortrag über „Die Seenotretter der DGzRS“ steht in Großenbrode auf dem Programm.

Von 18 bis 19 Uhr steht am morgigen Donnerstagabend (2. September 2021) ein Filmvortrag über „Die Seenotretter der DGzRS“ auf dem Programm. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) stellt die Arbeit der Seenotretter vor. Die Besucher*innen erhalten einen Eindruck vom Leben und Arbeiten an Bord, „rund um die Uhr – das ganze Jahr“ heiß es einsatzbereit zu sein. „Freiwilligkeit ist das Fundament, auf dem die DGzRS seit mehr als 150 Jahren steht“, heißt es.

Zu jeder Tages- und Nachtzeit im Einsatz

„Ein moderner Rettungsdienst, professionell geschultes Personal sowie eine wirkungsvolle und nach internationalen Forderungen ausgerichtete Organisation bieten die Gewähr, dass die dem Seenotrettungswerk zur Verfügung gestellten Spenden satzungsgerecht eingesetzt werden können“, erklärt der Großenbrode Tourismus Service. „Damit ist zum einen die unbedingte Freiwilligkeit gemeint, mit der die Besatzungsmitglieder bei jedem, wirklich jedem Wetter und zu jeder Tages- und Nachtzeit in den Einsatz fahren, aber auch die ausschließliche Freiwilligkeit bei der Finanzierung der gesamten Arbeit. Die Gesellschaft finanziert sich ausschließlich aus freiwilligen Förderbeiträgen.“

Geimpft, genesen oder getestet

Der Eintritt zum Filmvortrag im MeerHuus, Südstrand 10 in Großenbrode ist kostenfrei, Spenden sind herzlich willkommen. Der Großenbrode Tourismus Service weist darauf hin: „Laut aktueller Ersatzverkündung des Landes Schleswig-Holstein haben ausschließlich geimpfte, genesene oder getestete Personen Eintritt. Wir bitten Sie, sich entsprechend auszuweisen.“

Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!
Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.
Warum wir das tun? Aus Überzeugung.
Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.
Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
JETZT SPENDEN
© 2020-2022 sundfunk.de