Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen
Bernd Gerwanski legt Sammlung seiner Zeitungsartikel vor

Theodor Storm und andere Persönlichkeiten

Im ersten Teil wird in mehreren Artikeln über Theodor Storm berichtet. Durch ihn rückt Heiligenhafen - hier die Stadtkirche - in den Mittelpunkt. / FOTO: HILKE HAHN-WOLFF (Archiv)
Heiligenhafen. In diesem Herbst ist Bernd Gerwanskis Buch „Theodor Storm und andere Persönlichkeiten in Ostholstein und auf Fehmarn“ erschienen.

In diesem Herbst ist das Buch „Theodor Storm und andere Persönlichkeiten in Ostholstein und auf Fehmarn“ erschienen. Der Autor Bernd Gerwanski, gebürtig aus Putlos, hat darin verschiedene seiner Zeitungsartikel zusammengefasst, die zum Teil einst auch im „reporter“ und „Kurier“ erschienen sind.

Mehrere Artikel über Theodor Storm

Im ersten Teil wird in mehreren Artikeln über Theodor Storm berichtet. Durch ihn rückt die Stadt Heiligenhafen in den Mittelpunkt. Hinzu kommen ein Gedicht von Theodor Storm und der Hinweis auf zwei Fernsehfilme zur Novelle „Hans und Heinz Kirch“. Es folgen Artikel über Wilhelm Jensen und Fritz Grasshoff, die ebenfalls einen wichtigen Bezug zu Heiligenhafen haben.

Der Umschlag des Buchs. / Foto: Bernd Gerwanski

Das „Spiel vom reichen Mann“

Der Ort Grube hat einige Bedeutung durch Theodor Storm und Johannes Stricker erlangt. An Stricker erinnern bis heute die Aufführungen der dortigen Laienspielgruppe mit dem „Spiel vom reichen Mann“. Die Gemeinde Lensahn ist verbunden mit dem Leben von Conradine und Julius Stinde.

Von Fehmarn nach Amerika

Nicht zu vergessen ist die Insel Fehmarn, die Heimat von Ferdinand Wilhelm Lafrentz, den es in die Vereinigten Staaten von Amerika verschlug. Fehmarn steht auch im Zusammenhang mit Klaus Groth und Moritz Momme Nissen. Nur kurze Zeit in Eutin weilte Ludolf Wienbarg, der sich vehement gegen den Gebrauch der plattdeutsche Sprache wandte.

„Der Turnvater von Mississippi“

Danach wird Christian Cay Lorenz Hirschfeld aus Kirchnüchel vorgestellt – kein Dichter, aber ein wichtiger Schriftsteller für die Geschichte des Landschafts- und Gartenbaus in Deutschland. Und am Ende des zweiten Teils wird an Christian Müller aus Heiligenhafen erinnert, den man dort fast vergessen hat, obwohl er einst als „Turnvater von Mississippi“ bekannt war.

Der dritte Teil ist heimatkundlich geprägt

Der dritte Teil ist heimatkundlich geprägt, aber auch überregional interessant. Um Putlos ranken sich einige Sagen und Geschichten. Das nahe Weißenhaus war der Sitz der Grafen von Platen. Deren Geschichte, die wiederum weit über die Region von Bedeutung ist, wird seit Jahren von Wissenschaftlern der Universität Duisburg/Essen aufgearbeitet. Das Buch „Theodor Storm und andere Persönlichkeiten in Ostholstein und auf Fehmarn“ ist im Verlag Rockstuhl, Bad Langensalza, erschienen und im Buchhandel erhältlich (ISBN 978-3-95966-664-0).

Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!
Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.
Warum wir das tun? Aus Überzeugung.
Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.
Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
JETZT UNTERSTÜTZEN
© 2020-2022 sundfunk.de