Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen
Weinfest 2022 in Heiligenhafen

Wein, Winzer und me(e)hr

Täglich ab 17 Uhr eröffnen die Winzer für die Besucher/innen ihre Stände. / Archivfoto: Tourismus-Service Heiligenhafen
Heiligenhafen. Kaum ist das Weinfest auf Fehmarn beendet, wird in Heiligenhafen weitergefeiert.

„Was du heute kannst entkorken, dass verschiebe nicht auf morgen“, gibt der Tourismus-Service Heiligenhafen das Motto aus. Von Donnerstag, dem 4. August, bis Sonntag, dem 7. August 2022, werden die verschiedensten Winzer in historischer Kulisse auf dem Marktplatz in Heiligenhafen nach zwei Jahren Pause wieder ihre Weine und kulinarischen Spezialitäten anbieten.

Auf dem Marktplatz in Heiligenhafen findet das Weinfest statt. / Bild: Tourismus-Service Heiligenhafen

Täglich gibt’s ein abwechlungsreiches Musikprogramm

Täglich ab 17 Uhr eröffnen die Winzer für die Besucher/innen ihre Stände. Neben dem Angebot an Weinen und Schlemmereien findet von Donnerstag bis Samstag täglich von 19 bis 23 Uhr und am Sonntag von 18 bis 22 Uhr ein abwechslungsreiches Musikprogramm statt. Der Wochenmarkt entfällt am Sonnabend.

Als Helene Fischer-Double tritt Barbara Vorbeck auf. / Foto: Tourismus-Service Heiligenhafen

„Ein phantastischer Eröffnungsabend ist garantiert“

„Donnerstag startet das Weinfest nach alter Tradition mit Barbara Vorbeck und Hits von Helene bis Schlager. In Begleitung des Trios ,Step Up‘ ist ein phantastischer Eröffnungsabend garantiert“, meint der Tourismus-Service Heiligenhafen. „Am Freitag gibt es das Beste vom Plattenteller mit Schleswig-Holsteins Kult DJ Stephan Nanz. Samstag begrüßen wir erneut die Partyband ,Metro Lounge‘ – und Sonntag bringt die Tanz- und Partyband ,Mamaloo‘ das Publikum zum Schwofen.“

Die Band "Metro Lounge" will Samstag für Stimmung sorgen. / Foto: Tourismus-Service Heiligenhafen
Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!
Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.
Warum wir das tun? Aus Überzeugung.
Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.
Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
JETZT UNTERSTÜTZEN
© 2020-2022 sundfunk.de