Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen
Bundesweiter Tag des Geotops

Zeugen der Eiszeit an der Steilküste bei Heiligenhafen

Die Steilküste bei Heiligenhafen. / Foto: Dr. Kay Krienke (LLUR)
Heiligenhafen. Der Geowissenschaftler Dr. Kay Krienke wird während der Küstenwanderung die Besonderheiten des aktiven Kliffs bei Heiligenhafen erläutern.

Am kommenden Sonntag, dem 18. September 2022, findet der bundesweite Tag des Geotops statt. Fachleute stellen geologisch bedeutsame Objekte vor – auch an der Steilküste bei Heiligenhafen. Veranstalter ist der Geologische Dienst im Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) Schleswig-Holstein.

Geologisch bedeutsame Objekte

Am Tag des Geotops werden in ganz Deutschland von den Geologischen Diensten der jeweiligen Bundesländer, Universitäten, Museen und weiteren Fachleuten Exkursionen, Führungen und Präsentationen zu geowissenschaftlichen Themen angeboten.

Bedeutsame Aufschlüsse und Landschaftsformen

In Schleswig-Holstein werden an mehreren Orten erdgeschichtlich bedeutsame Aufschlüsse und Landschaftsformen wie z.B. Steilufer und Karstlandschaften vorgestellt. Ziel ist es, in der breiten Öffentlichkeit das Bewusstsein für die Schönheit und Einzigartigkeit unserer Erde zu stärken und den Beitrag der Wissenschaft zu deren Verständnis und Schutz aufzuzeigen.

Besonderheiten des aktiven Kliffs

Ein Exkursionsziel ist das Steilufer westlich von Heiligenhafen. Der Geowissenschaftler Dr. Kay Krienke vom Geologischen Dienst im LLUR Schleswig-Holstein wird während der Küstenwanderung die Besonderheiten des aktiven Kliffs erläutern. Dabei stehen der Aufbau der Steilküste aus Sedimenten der letzten Eiszeit sowie die Gestalt der heutigen Küste im Vordergrund.

1,8 Milliarden Jahre alte Steine

Bei der Wanderung wird der Aufbau der Steilküste aus Gesteinen der Eiszeit erläutert, die durch Gletscher und deren Schmelzwässer hier abgelagert wurden. Das nach diesem Kliff benannte Heiligenhafener Gestein wird gezeigt. Eingegangen wird auch auf die bis zu 1,8 Milliarden Jahre alten Steine, die man am Strand findet und auf Prozesse, die der Ostseeküste ihr heutiges Aussehen verleihen.

Die Teilnahme ist kostenfrei

Die Teilnahme an der geführten Wanderung, die etwa zwei Stunden dauert, ist kostenfrei. Treffpunkt ist um 11 Uhr der Parkplatz an der Steilküste westlich von Heiligenhafen (Koordinaten 54.370789, 10.913784). Auskünfte erteilt Dr. Kay Krienke unter der Rufnummer 0 43 47 – 70 45 42 oder per E-Mail kay.krienke@llur.landsh.de. „Diese Küstenwanderung ist für geowissenschaftlich interessierte Laien jeden Alters geeignet“, erklärt das LLUR und weist darauf hin, dass festes Schuhwerk empfohlen wird. Weitere Informationen gibt es unter: Zeugen der Eiszeit an der Steilküste bei Heiligenhafen, Ostholstein – DGGV.

Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!
Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.
Warum wir das tun? Aus Überzeugung.
Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.
Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
JETZT UNTERSTÜTZEN
© 2020-2022 sundfunk.de