Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen
Unmittelbar vor dem Rastplatz Neustädter Bucht

Reifen fliegt über die Autobahn und beschädigt Fahrzeugdach

Das beschädigte Fahrzeugdach des VW Caddy. / Foto: Polizeidirektion Lübeck
Ostholstein. Kurz vor dem Rastplatz Neustädter Bucht prallte ein einzelner Autoreifen gegen einen VW Caddy und verursachte einen nicht unerheblichen Schaden.

Am gestrigen Mittwochnachmittag (3. August 2022) ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 1. Kurz vor dem Rastplatz Neustädter Bucht prallte ein einzelner Autoreifen gegen einen VW Caddy und verursachte einen nicht unerheblichen Schaden. Der Fahrzeuginsasse blieb unverletzt.

Der Fahrer blieb unverletzt

Gegen 14.30 Uhr befuhr der 42-jährige Fahrer eines VW Caddy die Autobahn 1 in Fahrtrichtung Fehmarn. Im Baustellenbereich, unmittelbar vor dem Rastplatz Neustädter Bucht, flog ein aus dem Gegenverkehr kommender Reifen über die Autobahn, sprang auf dem Asphalt ab und prallte schließlich gegen das Fahrzeugdach. Der Fahrer aus dem Landkreis Schaumburg blieb unverletzt und lenkte den Kleintransporter auf den Rastplatz, um die Polizei zu informieren.

Der Sachschaden wird auf 6.000 Euro geschätzt

Beamte des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers (PABR) Scharbeutz konnten im Zuge der Unfallaufnahme eine erhebliche Eindellung und Gummiabrieb auf der Dachfläche feststellen. Der Sachschaden wird auf 6.000 Euro geschätzt. Das Rad fanden die eingesetzten Polizisten nicht. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass dieses als Teil einer Ladung verloren wurde. Hinweise auf den Verlierer liegen allerdings nicht vor. Zu Folgeunfällen kam es nach bisherigem Kenntnisstand nicht.

Zeug/innen werden gesucht

Das PABR Scharbeutz hat die Unfallermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben, aber auch die oder den Verantwortlichen der ungesicherten Ladung. Hinweise werden unter der Rufnummer 04524-70770 oder per E-Mail an Scharbeutz.PABR@polizei.landsh.de erbeten.

Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!
Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.
Warum wir das tun? Aus Überzeugung.
Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.
Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
JETZT UNTERSTÜTZEN
© 2020-2022 sundfunk.de