Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen

Lübecks Trainer lobt und kritisiert nach 0:3-Test in Rostock

Lübecks Trainer Rolf Landerl gestikuliert. Christian Charisius/dpa
Lübeck (dpa/lno). Trainer Rolf Landerl vom VfB Lübeck konnte der klaren 0:3 (0:3)-Niederlage im Testspiel beim Ligarivalen FC Hansa Rostock auch Positives abgewinnen.

Trainer Rolf Landerl vom VfB Lübeck konnte der klaren 0:3 (0:3)-Niederlage im Testspiel beim Ligarivalen FC Hansa Rostock auch Positives abgewinnen. «Für uns war es wichtig, dass viele Akteure Spielzeit bekommen. Es waren bei einigen gute Ansätze zu sehen», sagte der Coach des norddeutschen Fußball-Drittligisten nach der Partie am punktspielfreien Samstag in Rostock. Und ergänzte: «Es war gut, dass wir diese Partie gespielt haben.»

Allerdings monierte er zugleich zurecht, dass sein Team schon früh entscheidend in Rückstand geriet. «Hinten haben wir teilweise zu leicht die Gegentore bekommen», kritisierte er angesichts der Rostocker Treffer durch Aaron Herzog (15. Minute), Philipp Türpitz (29.) und Max Reinthaler (36.). Umgekehrt ließen Pascal Steinwender und Patrick Hobsch (2) vor der Pause gute Gäste-Chancen ungenutzt.

«Schade war, dass wir bei den Kontern nicht immer die richtigen Lösungen gefunden haben, denn die Räume waren da», urteilte Landerl. Nach zwei freien Tagen beginnt er am Dienstagvormittag mit der Vorbereitung auf das Auswärtsspiel bei Bayern München II.

Weitere Informationen
© 2020-2021 sundfunk.de