Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen

Tag des offenen Denkmals 2020 in Lübeck

Lübeck.
Lübeck. Lübecker Denkmale werden Online präsentiert

Nachdem die Hansestadt Lübeck aufgrund der Corona-Pandemie große Veranstaltungen absagen oder verschieben musste, wurde nun entschieden, dass auch der diesjährige Tag des offenen Denkmals, der für Sonntag, 13. September 2020 terminiert ist, nicht in seiner bewährten Form stattfinden kann. Im gewohnten Format mit freiem Zutritt zu Denkmalen und engen Baustellen hätte der Schutz der Besucher:innen und Denkmaleigner:innen nicht gewährleistet werden können.

Auch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, die den Tag des offenen Denkmals seit 1993 organisiert, entschied in einer Presseerklärung vom 29. April, dass der Tag des offenen Denkmals unter dem Motto „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.“ dieses Jahr nicht in der altbewährten Form veranstaltet werden könnte: „Für den Tag des offenen Denkmals in seiner beliebten üblichen Form müssen einfach zu viele Türgriffe angefasst werden“, so Dr. Steffen Skudelny vom Vorstand der Stiftung. Die Stiftung wird auf ihrer Homepage digitale Alternativen veröffentlichen. Auch die bundesweite Eröffnung in der Lutherstadt Wittenberg fällt aus, die Stadt wird dann nächstes Jahr Gastgeberin sein.

In Lübeck hat der Bereich Archäologie und Denkmalpflege entschieden, einen digitalen Weg einzuschlagen. So wurden jetzt Internetseiten mit den Inhalten von Flyern, die in den letzten Jahren zu einzelnen Objekten erschienen sind, erstellt. Dadurch lassen sich die Denkmale mit vielen spannenden Infos zumindest online erforschen. Begonnen wird mit einer Auswahl von fünf Denkmalen, weitere werden sukzessive folgen. Die Vielfalt der Themen reicht von einzelnen Vorstadtvillen über die Siedlungen der 20er Jahre, von Lübecks Brücken bis zu einzelnen Häusern und Gangbuden in der Altstadt. Darüber hinaus werden interessante Einzelobjekte wie Kräne, Schiffe oder ein Bus präsentiert.

Zu finden sind die Denkmale ab sofort unter: www.luebeck.de/denkmale

Dir gefällt dieser Artikel? – Es steckt viel Arbeit drin!

Wir bieten Ihnen und Euch exklusiven Journalismus. Bei uns stimmt die Qualität der Berichterstattung. Fake-News haben bei uns keine Chance. Wir sind rund um die Uhr im Bereitschaftsdienst. Im Journalismus gelten – wie in so vielen anderen Berufen – Sonn- und Feiertage nicht.

Warum wir das tun? Aus Überzeugung.

Weil wir diesen Anspruch an uns selber haben. Weil wir der Auffassung sind, dass gute journalistische Arbeit das eben verlangt. Weil wir es wichtig finden, Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu jeder Zeit – und das meinen wir wörtlich – möglichst schnell und umfassend zu informieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen. Und weil wir mit Herzblut bei der Sache sind.

Unterstütze uns bei unserer täglichen Arbeit
Jetzt 
Hashtags#Corona
© 2020-2021 sundfunk.de