Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen

VfB Lübeck meldet sich zurück: 3:2-Erfolg bei FC Bayern II

Ein Fußball-Spiel. Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
München (dpa/lno). Der VfB Lübeck hat im Abstiegskampf der 3.

Der VfB Lübeck hat im Abstiegskampf der 3. Fußball-Liga neue Hoffnung geschöpft. Bei Bayern München II feierten die Schleswig-Holsteiner am Samstag einen 3:2 (1:1)-Erfolg. Trotz des ersten Auswärtssieges nach zuvor neun vergeblichen Versuchen sind die Norddeutschen zwar weiterhin Tabellenvorletzter, haben aber nur noch vier Punkte Rückstand auf den rettenden 16. Rang, den jetzt der Bayern-Nachwuchs belegt. Am kommenden Samstag (14.00 Uhr) ist der Tabellennachbar 1. FC Kaiserslautern auf der Lohmühle zu Gast.

Elsamed Ramaj (43. Minute), Ersin Zehir (57./Handelfmeter) und Yannick Deichmann (84.) erzielten die VfB-Tore. München lag durch Angelo Stiller (41.) und Torben Rhein (53.) zweimal in Führung.

VfB-Trainer Rolf-Martin Landerl nahm in der Startelf zwei Veränderungen vor, stellte den zuletzt nicht berücksichtigten Pascal Steinwender für Cyrill Akono in den Angriff, zudem ersetzte Sven Mende den verletzten Osarenren Okungbowa. Lange Zeit riskierten beide Teams wenig. Die Bayern hatten optisch leichte Vorteile und gingen durch Stiller in Führung, der erst die Latte und im zweiten Versuch ins Tor traf. Doch die Gäste nutzten postwendend ihre Stärke bei Einwürfen: Ryan Malone schleuderte den Ball an den Elfmeterpunkt, wo Ramaj zum Ausgleich einköpfte.

Mit der Einwechslung von Marvin Thiel sollte mehr Offensivgeist aufkommen, doch der Schuss ging zunächst nach hinten los, als der A-Jugendliche Rhein die Bayern wieder in Front brachte. Diesmal dauerte es vier Minuten bis zum Ausgleich: Zehir verwandelte einen Strafstoß, nachdem Maximilian Weizmüller der Ball bei einer Grätsche an die Hand gesprungen war. Nun witterten die Lübecker Morgenluft. Und sechs Minuten vor Schluss war Deichmann der gefeierte Mann: Nach einem erneuten weiten Malone-Einwurf traf er zum Sieg.

© 2020-2021 sundfunk.de