Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen

VfB Lübeck verliert in Halle: Zwei Fehler bei Standards

Ein Fußball-Spiel. Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Halle (dpa/lno). Der VfB Lübeck bleibt nach der vierten Niederlage in Serie auf dem letzten Tabellenplatz der 3.

Der VfB Lübeck bleibt nach der vierten Niederlage in Serie auf dem letzten Tabellenplatz der 3. Fußball-Liga. Die Hanseaten haben am Samstag beim Halleschen FC mit 1:2 (1:1) verloren. Für die Tore der Hausherren sorgten Terrence Boyd (44. Minute) und Julian-Maurice Derstroff (50.). Lübecks Treffer erzielte Elsamed Ramaj (71.).

Die Turbulenzen beim VfB in den vergangenen Tagen war offensichtlich nicht spurlos an der Mannschaft vorbeigegangen. Vize-Kapitän Florian Riedel war nach mehreren Disziplinlosigkeiten suspendiert worden. Außerdem nahm VfB-Trainer Rolf-Martin Landerl drei Umstellungen vor: Torben Deters, Roy Malone und Sven Mende wurden nicht mehr für die Anfangsformation berücksichtigt. Für sie liefen Martin Röser, Osarenren Okungbowa, Sebastian Hertner und Debütant Moody Chana auf.

Mit neuer Ordnung in einer Viererabwehrkette kamen die Schleswig-Holsteiner zunächst zurecht, ließen nur eine Torchance der Hallenser durch Neuzugang Braydon Manu zu (25.). Der frühere Schalker und Hoffenheimer Chana verpasste mit einem Flachschuss die Lübecker Führung (38.). Doch kurz vor der Pause geriet der VfB durch einen Standard in Rückstand: Nach einem Eckball markierte Boyd mit seinem 13. Saisontor das 1:0 für Halle.

Genauso unglücklich begann die zweite Hälfte: Derstroff baute die Führung erneut nach einem Eckball aus. Die Norddeutschen waren keineswegs schlechter, übten in der Offensive aber zu wenig Druck aus. Immerhin bewies das Team, dass die Moral intakt ist. Ramaj gelang mit einem Linksschuss der Anschlusstreffer. Dieser führte jedoch nicht mehr zur Wende.

Weitere Informationen
© 2020-2021 sundfunk.de