Topthemen

Lokal

Dreharbeiten zu Nick Wilders Live-Stream im Kino in Burg

Fehmarn. Der gebürtige Fehmaraner und bekannte Schauspieler Nick Wilder ist aktuell wieder viel auf Fehmarn unterwegs. Dies hat einen besonderen Grund: Hier in seiner Heimat möchte er mit vielen Freunden*innen und Bekannten*innen auf sein Leben blicken. Und die ganze Welt soll dabei zuschauen.

dm-Markt-Initiative auf Fehmarn übertrifft Erwartungen

Fehmarn. Die Hoffnungen auf einen dm-Markt in Burg flammen wieder auf: Die Initiatoren sammeln 2703 Unterschriften - nun muss das Thema neu verhandelt werden.

Kontrolle der Bundespolizei endet hinter Gittern

Fehmarn. Der 27-jährige wurde in Puttgarden auf Fehmarn von der Bundespolizei kontrolliert und dann direkt in die JVA eingeliefert.

Deutschlands größte Beach-Volleyball-Tour wieder auf Fehmarn

Fehmarn. #GermanBeachTour: Deutschlands größte Beach-Volleyball-Tour schlägt die Zelte wieder auf der Sonneninsel auf. Ein Teil soll auch digital stattfinden.
Fehmarn. Historische Fotoaufnahmen der bekannten Arne Jacobsen Feriensiedlung direkt am Südstrand auf Fehmarn sollen der BIG Städtebau GmbH, als Sanierungsträger der Stadt Fehmarn, im Planungsprozess anstehender Sanierungsmaßnahmen helfen.
Fehmarn. In einer Zoom-Konferenz stellte sich der Bürgermeister Jörg Weber (SPD) den Fragen der Bevölkerung.
Am kommenden Wochenende rufen das Oldenburger Stadtmarketing und die Kommunalen Dienste Oldenburg (KDO) die Bürger der Stadt Oldenburg zum „City-Clean-Up“ auf. Wie die Organisatoren bekannt gaben, sei es das Ziel, die Umwelt von Abfällen, wie zum Beispiel Plastik und Unrat zu befreien, um den Lebensraum für Menschen und Tiere zu entlasten.
Ahrensbök-Dakendorf. Am Mittwochmittag (03.03.2021) ist auf der Kreisstraße 28 nahe der Ortschaft Dakendorf bei Ahrensbök ein mit mehreren Kindern besetzter Schulbus mit einem entgegen kommenden Opel zusammengestoßen.
Eutin. Die Stadtverwaltung Eutin informiert alle AnliegerInnen, Geschäftsleute und AnwohnerInnen, dass die Zufahrt zum Marktplatz für motorisierten Verkehr künftig temporär mit Absperrschranken beschränkt wird.
Anfang der Woche besuchte Marlies Fritzen die Sundfunk-Redaktion. Neben ihrem Radioauftritt erklärte sie auch ihre Kritik an den Aussagen der CDU in Bezug auf das Höfe- und Artensterben.
Ältere Artikel
© 2020-2021 sundfunk.de