Radio Sundfunk Abo-Bereich
Schleswig-Holstein Hamburg Sport
Einloggen

Umwelt

Geflügelpest in Schleswig-Holstein: Erster Fall in Betrieb

Kiel (dpa/lno). Nach dem Fund bei mehreren toten Wildvögeln ist nun auch in einer Geflügelhaltung in Schleswig-Holstein das Geflügelpestvirus nachgewiesen worden.

Tausende Tonnen Laub auf Hamburgs Straßen

Hamburg (dpa/lno). Auf Hamburgs Wegen und Plätzen hat der Herbstputz begonnen.

Informieren und kontrollieren: Ranger nehmen Dienst auf

Hamburg (dpa/lno). Nicht erst seit Beginn der Corona-Pandemie zieht es die Menschen in die Hamburger Naturschutzgebiete. Teilweise mit unschönen Folgen. In der Hansestadt sollen nun Ranger auf die Regeln hinweisen.

Buchholz wirbt für Akzeptanz und moderates Wachstum

Husum (dpa/lno). Wirtschaftsminister Bernd Buchholz hat zum Tourismustag Schleswig-Holstein für Akzeptanz und moderates Wachstum geworben.
Hamburg (dpa/lno). Noch bekommen die Bewohner des Hamburger Westens ihre Wärme aus dem Kohlekraftwerk in Wedel. Doch das soll abgeschaltet und durch eine klimafreundliche Anlage südlich der Elbe ersetzt werden. Wie das heiße Wasser künftig über den Fluss kommt, wird jetzt deutlicher.
Lübeck (dpa). Die Ostseestaaten wollen verstärkt gegen Plastikmüll und die Überdüngung der Ostsee vorgehen.
Helgoland (dpa/lno). Auf dem Lummenfelsen auf Helgoland kehrt langsam Ruhe ein. Die Brutsaison ist weitgehend beendet. Für Basstölpel und Lummen beispielsweise war es eine gute Brutsaison. Andere Vogelarten hatten hingegen erneut mit einem Rückgang der Brutpaare zu kämpfen.
Lübeck (dpa). Der bessere Schutz der Ostsee vor dem Einfluss von Düngemitteln aus der Landwirtschaft ist eines der zentralen Themen beim Treffen der sogenannten Helsinki-Kommission (Helcom) heute in Lübeck.
Heidkate (dpa/lno). Das gefährliche Zeug liegt am Meeresboden, auch nahe von Stränden: Weltkriegsmunition. Sie rostet vor sich hin und kann giftige Stoffe freisetzen. Bei einem Ortstermin bekräftigt der Kieler Minister Albrecht die Notwendigkeit der Entsorgung. Er nennt auch ein Datum.
Hamburg (dpa/lno). Bis 2030 sollen alle Fahrzeuge im Fuhrpark der Hamburger Verwaltung elektrisch fahren. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg, denn bislang dominieren die Verbrenner. Und bei den Lademöglichkeiten gibt es offenbar Handlungsbedarf.
Ältere Artikel
© 2020-2021 sundfunk.de