Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen

#Betrug

Mit Betäubungsmitteln gehandelt: Haftstrafe für Arzt

Flensburg (dpa). Ein Arzt handelt mit Betäubungsmitteln und rechnet nicht vorgenommene Leistungen ab. Wegen einer Vielzahl solcher Fälle ist der Mediziner nun verurteilt worden. Das Landgericht Flensburg zeigte sich von einer Sache beeindruckt.

Betäubungsmittelhandel und Betrug: Haftstrafe gefordert

Flensburg (dpa/lno). Ein Arzt soll seinen Patienten jahrelang Methadon und andere Betäubungsmittel verschrieben oder verkauft haben. Zehn Jahre nach den Taten nähert sich der Prozess gegen den Mann im zweiten Anlauf dem Ende.

Plädoyers im Prozess wegen Millionenbetrugs erwartet

Flensburg (dpa/lno). Im Prozess um Handel mit Betäubungsmitteln gegen einen Arzt aus Husum sollen heute die Plädoyers gehalten werden.

Betrugsverdacht in Teststellen zieht Kreise

Berlin/Bochum (dpa). Der schnelle Aufbau von Teststationen im ganzen Land hat auch seine Schattenseiten. Möglicher Betrug ruft die Justiz jetzt auf den Plan. Der Gesundheitsminister kündigt mehr Kontrollen an.
Berlin (dpa). Viel und schnell testen: Die Bundesregierung will es den Bürgern leicht machen, einen Corona-Schnelltest zu bekommen und übernimmt deshalb die Kosten. Das hat zu einem wahren Boom an neuen Testzentren geführt - nicht allen geht es allein um das Wohl der Bürger.
Berlin (dpa). Im Wirecard-Skandal geht es auch um politisches Farbenspiel: Was hätte der CDU-Wirtschaftsminister wann besser machen sollen - und was der SPD-Finanzminister? Showdown im Untersuchungsausschuss.
Berlin (dpa). Das Wirtschaftsministerium veröffentlicht Zahlen zu Strafanzeigen und Ermittlungsverfahren in Zusammenhang mit Corona-Soforthilfen. Es handelt sich um Tausende Fälle - mit einer hohen Dunkelziffer.
Flensburg (dpa/lno). Im Prozess um Handel mit Betäubungsmitteln gegen einen Arzt und einen Apotheker hat das Flensburger Landgericht das Verfahren gegen den Pharmazeuten eingestellt.
Paris (dpa). Überhöhte Ausgaben der Wiederwahl-Kampagne von Nicolas Sarkozy sollen vertuscht worden seien. Nun wird er auch von dieser Affäre eingeholt. Die Verhandlungen werden erst mit großer Verspätung beginnen.
Kiel (dpa). Ein Mann täuscht seinen Tod auf der Ostsee vor. Nun befindet sich der Angeklagte in einem Betrugsprozess wieder auf freiem Fuß.
Ältere Artikel
© 2020-2021 sundfunk.de