Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen

#Gefluegelpest

Weniger Nachweise der Geflügelpest

Schleswig-Holstein. Erste Landkreise bewerten das Infektionsrisiko neu und haben in einigen Regionen die Stallpflicht für Geflügel gelockert. Die ersten Landkreise haben Ende April 2021 den Umfang der Aufstallung bereits angepasst.

Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht berichtet im Landtag zum Geflügelpestgeschehen:

Schleswig-Holstein ist das im bundesweiten Vergleich am stärksten und am flächendeckendsten betroffene Bundesland.

Geflügelpest – Stallpflicht gilt weiterhin

Eutin. Die Geflügelpest ist weiterhin in den Wildvogelbeständen präsent. Aktuell wurde bei einer Wildgans aus der Stadt Neustadt i.H. das Virus der Aviären Influenza nachgewiesen.

Erstmals Nachweis der Geflügelpest bei einem Wildvogel im Kreis Stormarn

Kiel. Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) hat 17 weitere Nachweise der Geflügelpest bei Wildvögeln in Schleswig-Holstein bestätigt. Etwa die Hälfte der Nachweise erfolgte bei Nonnengänsen.
Kiel. Das Friedrich-Loeffler-Institut hat 41 weitere Nachweise der Geflügelpest bei Wildvögeln in Schleswig-Holstein bestätigt. Im Rahmen der jüngsten Nachweise liegen Befunde aus den Kreisen Nordfriesland, Dithmarschen, Pinneberg, Segeberg, Rendsburg-Eckernförde und Herzogtum Lauenburg vor.
Kiel. Alle Kreise und kreisfreien Städte des Landes haben zum Schutz vor der Geflügelpest die Aufstallung von Geflügel in Freilandhaltungen verfügt. Dies teilte Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht heute in Kiel mit.
Schleswig-Holstein. Die Geflügelpest breitet sich im Land weiter aus, als Konsequenz daraus soll jetzt eine landesweite Aufstallung sämtlichen Freilandgeflügels eine Weiterverbreitung auf weitere Nutztierbestände verhindern.
Schleswig-Holstein. „Im Kreis Segeberg ist heute erstmals die Geflügelpest amtlich festgestellt worden. Betroffen ist eine kleine Geflügelhaltung.“ teilte das Ministerium für Landwirtschaft mit.
Schleswig-Holstein. Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht: „Der aktuelle Fall zeigt, wie schnell das Virus auf Hausgeflügelhaltungen übergreifen kann. Ich appelliere dringend an alle Geflügelhalterinnen und -halter, ihre Tiere vor dem Virus zu schützen und die Biosicherheitsmaßnahmen konsequent einzuhalten“ heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Ministerium.
Schleswig-Holstein. Heute (2. November 2020) wurde Geflügelpest bei neun weiteren Wildvögeln, die in den Kreisen Nordfriesland und Dithmarschen verendet aufgefunden wurden, nachgewiesen. Hierbei wurde neben dem Subtyp H5N8 als weiterer Subtyp H5N5 nachgewiesen, der parallel in der Wildvogelpopulation zirkuliert.
Ältere Artikel
© 2020-2021 sundfunk.de