Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen

#Kinder

Experten gegen Instagram-Version für Kinder

Boston (dpa). Facebook-Chef Mark Zuckerberg plant eine Version von Instagram für Kinder unter 13 Jahren. Es gibt viel Kritik und nun auch einen offenen Brief.

Mehr Schutz für Kinder vor «Junkfood»-Werbung

Berlin (dpa). Bunte Softdrinks oder lustige Figuren auf Süßigkeiten - aus Sicht von Ernährungsministerin Klöckner sind Kinder oft nicht genügend vor Werbung für ungesunde Lebensmittel geschützt. Die Werbewirtschaft reagiert.

Urteil im Missbrauchskomplex Münster: Über fünf Jahre Haft

Münster (dpa). Ein weiteres Urteil, erneut eine Haftstrafe: Im Missbrauchskomplex Münster ist ein weiterer Prozess zu Ende gegangen. Schneller als geplant, weil der Angeklagte umfassend gestanden hat.

Vermisste Isabella wieder bei ihren Eltern

Celle (dpa). Erleichterung in Niedersachsen: Die seit März vermisste 16-Jährige ist wieder aufgetaucht, ihr ist augenscheinlich nichts passiert. Warum Isabella fortlief, bleibt zwischen dem Mädchen und seiner Familie.
Karlsruhe (dpa). Auch beim Instrumente-Lernen ist während der Pandemie alles anders. Um im digitalen Musikunterricht dennoch weiterzumachen, braucht es oft eins: die Eltern.
Bad Dürrheim/München (dpa). Von zu Hause abgehauen, rausgeflogen oder aus anderem Grund ohne Wohnung, Job und Geld: Eine Stiftung will Kids helfen. Am besten, bevor sie auf der Straße landen. Corona sorgte für viele Hilferufe.
Hamburg/Berlin (dpa). Die Vorschulreihe «Sesamstraße» gehört zum Fernsehen in Deutschland wie «Die Sendung mit der Maus», die «Tagesschau» und der «Tatort». Doch ihr Start in der Bundesrepublik war bedächtig.
Kiel (dpa/lno). Fake News auf dem Weg in Schule oder Kita? Die SPD hat vor Propaganda-Plakaten in der Corona-Pandemie gewarnt.
Hamburg/Prag (dpa). Jede gelesene Seite hat viele Hamburger Grundschüler in den vergangenen Wochen näher zu Prag gebracht. Die Mädchen und Jungen haben beim Projekt «Lesebrücke» mitgemacht - und mit ihrem Erfolg selbst Kinderbuchautorin Kirsten Boie überrascht.
Hamburg (dpa/lno). In mehr als 70 Ländern arbeitet die Kinderrechtsorganisation Plan International Deutschland - in Zeiten von Corona und besonders erschwerten Bedingungen. In der Führung des Hamburger Vereins gibt es jetzt einen Wechsel.
Ältere Artikel
© 2020-2021 sundfunk.de