Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen

#Unternehmen

Weiterbildung im Mittelstand bricht in Corona-Krise ein

Frankfurt/Main (dpa). Vielen mittelständischen Firmen fehlt es in der Krise an Geld und Zeit für die Weiterbildung der Beschäftigten. Die Förderbank KfW fürchtet um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen.

Ausgangsbeschränkungen eingehalten: Inzidenz bei 138,7

Hamburg (dpa/lno). Am Montag tritt die neue Corona-Verordnung in Kraft. Für die Hansestädter ändert sich nicht viel. Die strengen Regeln bleiben. Am Wochenende haben sich die meisten daran gehalten. Ein Arzt warnt vor drohenden, schwierigen Entscheidungen auf den Intensivstationen.

Unternehmen wollen Impfaktion in Deutschland beschleunigen

Hannover (dpa). In vielen deutschen Unternehmen stehen Betriebsärzte bereit, um gegen das Coronavirus zu impfen. Nahezu alle großen Konzerne haben ihre Bereitschaft signalisiert. Noch fehlt dafür aber der Impfstoff.

Fusion von Hamburg Energie und Wärme Hamburg

Hamburg (dpa/lno). Es klingt ein bisschen nach guter alter HEW, was da aus den jetzt wieder städtischen Versorgern Hamburg Energie und Wärme Hamburg entstehen soll. Auch, wenn über den Namen das letzte Wort noch nicht gesprochen ist - die Fusion steht fest.
Hamburg (dpa/lno). In Hamburg wollen vermehrt Unternehmen ihren Beschäftigten eine Corona-Impfung im eigenen Betrieb ermöglichen.
Berlin (dpa). Das Wirtschaftsministerium veröffentlicht Zahlen zu Strafanzeigen und Ermittlungsverfahren in Zusammenhang mit Corona-Soforthilfen. Es handelt sich um Tausende Fälle - mit einer hohen Dunkelziffer.
Boston (dpa). Facebook-Chef Mark Zuckerberg plant eine Version von Instagram für Kinder unter 13 Jahren. Es gibt viel Kritik und nun auch einen offenen Brief.
Hamburg (dpa/lno). Löwen, Elefanten, Tiger - die Tiere des Tierparks Hagenbeck haben seit Monaten wegen Corona keine Besucher mehr gesehen - und der Tierpark dementsprechend keine Eintrittsgelder. Die Kosten bleiben dennoch, und die sind hoch. Wie lange kann er das noch durchhalten?
Köln (dpa). Bei einem Verkauf ist eines besonders schlecht: Wenn der Käufer weiß, dass der Verkäufer unbedingt Geld benötigt. So eine Lage macht nun eine Hotelkette publik - und zeigt die Not der Branche.
Bad Salzuflen (dpa). Die Corona-Pandemie trifft die Hotelkette Maritim sehr hart. Allein im vergangenen Jahr gab fast 90 Prozent Umsatzausfall. Nun werden Konsequenzen gezogen.
Ältere Artikel
© 2020-2021 sundfunk.de