3.3 C
Fehmarn
Montag, März 30, 2020
- Anzeige -

Warum bezahlen?

Die Inhalte der OSTHOLSTEIN PRESSE auf www.oh-presse.de sind ohne Limitierung und ohne Bezahlschranken für alle Leser*innen frei zugänglich.

Wir setzen auf multimediale Berichterstattung. Wann immer möglich und sinnvoll erstellen wir Textbeiträge, Fotos, Videoberichte sowie Liveschalten und Veranstaltungen. Diese werden von uns produziert, verarbeitet und publiziert.

Die OSTHOLSTEIN PRESSE ist frei und unabhängig. Wir recherchieren, zu den Themen, die wir für wichtig halten. Wir berichten über die Themen, die wir für relevant halten. Kein Unternehmen und keine Partei zwingt uns, das zu schreiben, was wir schreiben. Niemand hält uns davon ab.



Journalismus kostet Geld

Wir arbeiten mit Überzeugung und Herzblut. Wir recherchieren gründlich und ausführlich. Wir hinterfragen und informieren uns vor Ort. Hinter jedem Artikel steckt journalistischer und technischer Aufwand. Wir gehören keinem Medienhaus an und werden über keine andere Stelle extern finanziert.

Unsere Arbeit kostet Geld

Die journalistische Arbeit und Ausrüstung muss bezahlt werden. Oft sind unsere Recherchen mit Kosten verbunden. Diese möchten wir nicht mit Bezahlschranken finanzieren. Wir setzen auf die freiwillige Unterstützung der Leser*innen.

Nicht jeder kann gleich viel bezahlen

Viele Verlage begrenzen die Verfügbarkeit ihrer Beiträge. Die Lebensumstände der Leser*innen sind jedoch unterschiedlich. Für manche ist es schlicht nicht möglich, monatliche Abogebühren zu zahlen. Damit jeder, unabhängig von Einkommen oder Lebenssituation, auf Informationen zugreifen kann, setzen wir auf Freiwilligkeit und das Solidarprinzip.

Jeder soll geben, was er kann und möchte

Viele Menschen geben ein bisschen. Die stärkeren gleichen die weniger starken aus. Alle erhalten wichtige und unabhängige Informationen auf gleichem Niveau. Ein monatliches Abo oder eine kleine Spende wenn es grade passt: Alles hilft, unsere Arbeit effektiver und nachhaltiger zu machen.

Für Sie kostenlos. Für uns nicht umsonst.

Hinter jedem Artikel steckt journalistischer und technischer Aufwand. Wir wollen, dass alle Leser*innen den selben Zugang zu allen Informationen erhalten. Deswegen verzichten wir auf kostenpflichtige Inhalte und Bezahlschranken. Wir bitten Sie jedoch um freiwillige Unterstützung. Wenn Ihnen die Artikel gefallen, dann würden wir uns freuen, wenn Sie einen Beitrag dafür leisten. Wir brauchen Ihre finanzielle Unterstützung! Weil wir von großen Medienkonzernen unabhängig bleiben wollen.